Deerhoof: Future Teenage Cave Artists

Deerhoof: Future Teenage Cave Artists

Deerhoof beschwören auf ihrem neuen Album „Future Teenage Cave Artists“ das Prinzip Hoffnung

Die Menschheit taumelt ihrem Ende entgegen. Viele betrachten die Welt bereits als verloren und erklären Versuche, sie noch zu retten, für gescheitert. Deerhoof wollen da nicht mitmachen. Sie besingen lieber die „Future Teenage Cave Artists“ – Personen, die außerhalb des Systems leben und mit neuen Lebensformen überleben. Sänger, Drummer und Pianist Greg Saunier erklärt zum Titelsongs des neuen Albums: „Building a more beautiful future may require some dismantling of the past. The young rebels are the ones trying to save us.“ 

Gegen die Routine

Deerhof Future Teeange Cave Artists Cover Joyful Noise

Das Prinzip Hoffnung also. Verpackt wird das bei Deerhoof in der üblichen Soundformel aus vertracktem Blues, LoFi-Indie, R&B und klassischem Rock. Die hat das Quartett aus San Francisco (Satomi Matsuzaki an Bass und Gesang, Ed Rodriguez und John Dieterich an den Gitarren und Greg Saunier an Schlagzeug, Gesang und Klavier) inzwischen derart perfektioniert, dass sein in einer ganz eigenen Liga spielen. Wobei „Future Teenage Cave Artists“ stärker Assoziationen zu Captain Beefheart und Frank Zappa weckt als bisherige Veröffentlichungen. Schräges wie „New Orphan Asylum For Spirited Deerchildren“ steht neben vergleichbar Zugänglicherem wie „Fraktion Anthem“ (Robert Wyatt lässt grüßen) oder gar Melancholischem wie „I Call On Thee“. Immer aber durchbrechen Deerhoof die Routine, lassen den Hörer sich nie in Sicherheit wiegen und halten so die Spannung aufrecht.

Deerhoof und der eigene Pfad

Million Selling-Superstars werden Deerhoof auch im 26. Jahr ihres Bestehens nicht werden. Mit jedem Release aber wird die Besonderheit dieser Band deutlicher, die ihre Geschichte längst abseits vorgetragener Pfade schreibt. Nicht immer mit feiner Miene, aber mit einem Mut und Innovationsgeist, der Hoffnung spendet. Stark!

„Future Teenage Cave Artists“ von Deerhoof erscheint am 29.05.2020 bei Joyful Noise Recordings / Cargo Records. (Beitragsbild: Credit: Courtasy Of The Record Label)

Unterstützen Sie Sounds & Books

Auch hinter einem Online-Magazin steckt journalistische Arbeit. Diese bieten wir bei Sounds & Books nach wie vor kostenfrei an.
Um den Zustand zukünftig ebenfalls gewährleisten zu können, bitten wir unsere Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, würden wir uns über einen regelmäßigen Beitrag sehr freuen.

Spenden Sie direkt über PayPal oder via Überweisung.

Herzlichen Dank!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben