Leroy Hutson: Hutson und Hutson II – Album Review

Leroy Hutson: Hutson und Hutson II – Album Review

Leroy Hutson-Klassiker im Doppelpack

Anlässlich seines 30-jährigen Bestehens veröffentlicht das Label Acid Jazz zwei Klassiker von Leroy Hutson. Die Alben „Hutson“ (1975) sowie „Hutson II“ (1976) erschienen seinerzeit auf Curtis Mayfields Label Curtom und wurden von Rich Tufo (The Impressions) produziert. Hutson, der zwischen 1970 und 1973 Nachfolger von Mayfield bei den Impressions war, hatte schon zuvor zwei Platten veröffentlicht. Aber erst mit diesen nun erneut aufgelegten Alben emanzipierte sich Hutson endgültig von seiner Vergangenheit und fand einen eigenen Sound.

„Hutson“, das im Vergleich etwas ruhigere Album, bietet alles auf, was Soul Mitte der Siebziger so unwiderstehlich machte: Große Melodien, tanzbare Grooves, üppige Orchester-Arrangements. Schon die Eröffnung mit „All Because Of You“ beweist dies eindrücklich. Knackige Drums bilden die Grundlage, auf der sich in sieben Minuten Spielzeit sukzessive ein aufwendiger Soul-Smasher entwickelt. Weitere Highlights dieses Albums sind das mit tollen Backings versetzte „It’s Different“, das die Disco-Welle vorwegnehmende „Lucky Fellow“ sowie das gut bei Harold Melvin abgeschaute „Can’t Sway Away“.

Leroy Hutson II AlbumcoverAuf „Hutson II“ führt der Sänger sein Erfolgsrezept konsequent fort. Im Vergleich zum Vorgänger sind die Tracks hier deutlich tanzbarere. Die Disco-Welle hat voll eingeschlagen. Tracks wie „Positive Forces“, „So Funkstication“ oder „Flying High“ zielen vor allem aufs Tanzbein ab. Im Gegensatz dazu haben „I Do I Do (Want To Make Love To You)“ und „Love To Hold You Close“ primär Herz und Lenden im Visier. Funky wird es im „Blueberry Jam“, das auch über 40 Jahre nach seinem Release nichts von seiner Sexyness eingebüßt hat. Überhaupt kann man den Tracks auf beiden Alben attestieren, sehr gut gealtert zu sein. Und so ist das Wiedersehen mit „Hutson“ und „Hutson II“ mehr als nur eine nostalgische Angelegenheit. Dazu tragen auch alternative Edits und Versionen bei.

„Hutson“ und „Hutson II“ von Leroy Hutson sind am 23.02.2018 bei Acid Jazz erschienen (Beitragsbild: Albumcover Hutson) .

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.