Amy Macdonald: Under Stars – Live in Berlin – Albumreview

Amy Macdonald: Under Stars – Live in Berlin – Albumreview

 

Mittschnitt des Berlin-Konzertes auf der diesjährigen Tour der schottischen Songwriterin

Vor genau zehn Jahren begann die bemerkenswerte Karriere von Amy Macdonald. Bereits This Is The Life,  das Debütalbum der damals 20-jährigen schottischen Songwriterin, war ein echter Chartbreaker und stürmte u.a. an die Spitze der UK-Albumhitparade. Mit „Mr Rock & Roll“ und dem Titelsong „This Is The Life“ warf das Album zusätzlich in diversen Ländern erfolgreiche Singles ab. Es war keine vorgefertigte Musikkonfektionsware, die Amy Macdonald anbot, die aber ob ihres catchy Inhaltes trotzdem in Windeseile zahlreiche Fans in Großbritannien und auf dem europäischen Festland erreichte. Ihre selbstgetexteten- und komponierten Songs machten gar das tägliche Mainstreamradio wieder hörbar.

Mit den Nachfolgealben A Curious Thing und Life In A Beautiful Light sowie den Singles „Don’t Tell Me That It’s Over“ und „Slow It Down“ hielt Macdonald ihren Status als kommerziell erfolgreiche, aber integre und authentische Songwriterin aufrecht. Dass ihr neues, im Februar dieses Jahr veröffentlichte Album Under Stars keine Singlehits mehr auf dem Markt platzierte, wird der mittlerweile 30-Jährigen vielleicht nicht egal gewesen sein – denn mit „Dream On“, „Automatic“ und „Under Stars“ sind potentielle Kandidaten auf der Platte zu finden – aber mit dem Longplayer fand sie wieder mühelos den Weg in die Top-Five in Großbritannien, Deutschland, der Schweiz und Österreich.

Sounds & Books_Amy Macdonald_Under Stars Live in Berlin_CoverAuf der obligatorischen, sich einem Album anschließenden Tour macht Amy Macdonald mit ihrer Band am 25.03. Halt im Berliner Tempodrom. Das dortige Konzert ist mitgeschnitten worden und liegt nun als CD mit DVD vor. Die CD enthält insgesamt 13 Songs, davon acht Songs vom aktuellen Album Under Stars sowie die älteren Klassiker „Mr Rock & Roll“, „Slow It Down“,  „This Is The Life“, „Let’s Start A Band“ und eine akustische Version von „4th Of July“. Ebenso ein Highlight dieses Live-Albums wie das schwelgerische „Automatic“ und das euphorische „Slow It Down“, bei dem Macdonald das Publikum mit einbindet. Die Piano-Ballade „Never Too Late“ lässt einen schwermütig zurück, doch das soulgetränkte „Let‘s Start A Band“ rockt am Ende gewaltig und befreit von jeglicher Melancholie.

Eine Aufnahme von „Leap Of Faith“ vom Auftritt am 06.07. vom Rudolstadt-Festival gibt es als Bonustrack. Auf der DVD sind die Berlin-Mitschnitte von „Mr Rock & Roll“, „Dream On“ und „Down By The Water“ sowie die Videos der letzten beiden Songs und von „Automatic“ zu sehen. Eine schöne Erinnerung für alle, die ein Amy Macdonald-Konzert der letzten Tour besucht haben und das Live-Erlebnis festhalten möchten.

„Under Stars – Live in Berlin“ von Amy Macdonald ist am 10.11.2017 bei Virgin / EMI Records / Universal Music erschienen (Beitragsbild: Gérard Otremba).   

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.