Sophie Calle: Das Adressbuch – kein Roman

Sophie Calle: Das Adressbuch – kein Roman

Was für ein grandioser Plot, mit dem „Das Adressbuch“ da aufwartet. Alles drin, was es braucht. Einzig an der Fiktion mangelt es. Denn „Das Adressbuch“ ist nicht etwa literarische Prosa, sondern war 1983 gleichwohl konzeptuelles Kunstprojekt wie handfester Skandal. Man interpretiert wohl nicht allzu viel hinein, wenn man den transparenten Schutzumschlag von „Das Adressbuch“ als passend, weil der Thematik entsprechend gewählt beurteilt. Worum es geht, ist schnell erzählt: Sophie Calle, international renommierte Künstlerin, findet 1983,…

Lesen