Dorothee Elmiger: Einladung an die Waghalsigen

Dorothee Elmiger: Einladung an die Waghalsigen

Weihnachts-Geschenk-Tipps im Adventskalender 2021 bei Sounds & Books. Heute mit dem Roman “Einladung an die Waghalsigen” von Dorothee Elmiger

Der 2010 erschienene Roman Einladung an die Waghalsigen ist das Prosadebüt der Schweizer Autorin Dorothee Elmiger, deren literarischer Recherchebericht Aus der Zuckerfabrik im vergangenen Jahr auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises stand. Der Roman erzählt die Geschichte eines Kohlereviers, in dem sich vor Zeiten eine ökologische und soziale Katastrophe ereignet hat. In den Flözen des »Gebietes«, wie es im Text genannt wird, sind vor Jahrzehnten Brände ausgebrochen. Unterirdisch schwelen die Feuer weiter und verwüsten auch das Land über Tage. Es ist ein wildes und aufgegebenes Gebiet, Infrastruktur und soziales Leben sind zerstört, es untersteht ganz der Polizeigewalt.

Die “Jugend der Stadt”

Dorothee Elmiger Einladung an die Waghalsigen Cover Dumont Verlag

Die beiden Schwestern – Margarete und Fritzi, Töchter des amtierenden Polizeikommandanten Heribert Stein – sind, so traurig das klingen mag, die »Jugend der Stadt«. Sie suchen nach einer Perspektive für die Zukunft, das heißt nichts anderes, als dass sie die Geschichte des Kohlereviers zu ergründen versuchen, umgeben von nichts als dessen fortdauernder Gegenwart. Margarete liest in den Büchern, die – List der Vernunft! – in der Wohnung des Polizeikommandanten aufbewahrt, wohl eher: unter Verschluss gehalten werden. Fritzi betreibt »Forschungen im Feld«, vermisst und studiert das Gebiet auf langen Wanderungen, begreift es als ein System, ja als ein Palimpsest von Zeichen, deren verborgene Bedeutungsschichten sie sich mühevoll, zugleich aber auch spielerisch-leicht wiederanzueignen versuchen. Und nicht zuletzt suchen sie nach Gleichgesinnten.

Ein poetisch-politischer Roman von Dorothee Elmiger

Gerade junge Leserinnen und Leser müsste der Roman ansprechen, mehr noch: bewegen, stellt er doch den Aufbruch zweier junger Frauen dar, ihren Versuch der Aneignung von Wissen – insbesondere historisch-politischer Zusammenhänge – und der Wiederaneignung einer demokratischen Praxis. Damit wirken sie den autoritären Tendenzen vollständiger Entpolitisierung, dem Verdrängen der Geschichte und der totalitären Schließung entgegen. – Ein poetisch-politisches Buch, das getragen wird von dem unverwechselbaren Sound Dorothee Elmigers, der hier vielleicht deutlicher als in all ihren anderen Büchern zu vernehmen ist.

“Einladung an die Waghalsigen” von Dorothee Elmiger ist im Dumont-Verlag erschienen. (Beitragsbild von Peter-Andreas Hassiepen)

Unterstützen Sie Sounds & Books

Auch hinter einem Online-Magazin steckt journalistische Arbeit. Diese bieten wir bei Sounds & Books nach wie vor kostenfrei an.
Um den Zustand zukünftig ebenfalls gewährleisten zu können, bitten wir unsere Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, würden wir uns über einen regelmäßigen Beitrag sehr freuen.

Spenden Sie direkt über PayPal oder via Überweisung.

Herzlichen Dank!

Kommentar schreiben