Treetop Flyers: Old Habits – Albumreview

Treetop Flyers: Old Habits – Albumreview

Die britische Band Treetop Flyers mischt ihren Folk-Rock auf dem vierten Album “Old Habits” mit Rock’n’Roll und Soul auf

Es war ein herrliches Album, das Debüt der Treetop Flyers. „The Mountain Moves“ erschien 2013 – siehe auch die Kritik an dieser Stelle – und evozierte den Westküstensound der Spät-Sechziger- und Früh-Siebziger, verband Laurel-Canyon-Flair um Crosby, Stills, Nash & Young und Jackson Browne mit dem Folk-Rock von The Byrds und dem lässigen Pop-Appeal von Fleetwood Mac. Spurenelemente von Ryan Adams über Fleet Foxes bis zu Midlake waren erkennbar, dabei stammt die Band mitnichten aus dem Westen der USA, sondern aus Großbritanniens Hauptstadt London.

Treetop Flyers mit mehr Einflüssen von Van Morrison und George Harrison

Treetop Flyers Old Habits Cover Loose Music

Britische Soul- und Rock’n’Roll-Einflüsse erklangen auf „The Mountain Moves“ peripher, erst mit den folgenden Platten „Palomino“ (2016) und „Treetop Flyers“ (2018) wandten sich Sänger und Gitarrist Reid Morrison sowie die Gitarristen Sam Beer und Laurie Sherman sukzessive ihren heimatlichen Musikquellen zu. Diesen Weg vollführt die Band in neuester, und bisher eindeutigster Konsequenz auf ihrem vierten, erneut bei Loose Music erscheinenden Album „Old Habits“. Keinesfalls finden sich Treetop Flyers also in alten Gewohnheiten wieder, so ganz lösen sie sich aber natürlich vom Americana-Country-Twang des Debüts nicht. Was die beiden Platten mindestens verbindet, ist das Gespür der Band für starke Melodien und feine Arrangements. Weniger Fleetwood Mac und CSN&Y, stattdessen mehr Van Morrison und George Harrison, wie der titelgebende Track „Old Habits“ beweist. Ein ruhig dahinfließender Track mit viel Piano, Harrison-Gitarren-Licks, smoothigen Bläsersätzen und fabelhaften Harmonie-Gesängen. Herzzerreißender Songwriter-Folk-Pop-Rock mit reichlich Soul, der die Früh-70er ins Hier und Jetzt transportiert.

Album-Highlights

Wesentlich extrovertierter agiert die Band im anschließenden „Cool Your Jets“, mit dem sie schon fast in den fiebrigen Rock’n’Roll-Soul der Rolling Stones eintaucht. Zu weiteren Highlights des Albums zählen der sehnsüchtige Opener „Golden Hour“, das eingängige, mit „Uhuhuh“- und „Shalalala“-Backing-Chören versehene „Dancing Figurines“ sowie das legere und erhabene „Castlewood Road“ und das jazzig-dahingleitende „River“. Treetop Flyers als britische Ausgabe von Israel Nash. Dieses Album verdient Hochachtung und Aufmerksamkeit.

„Old Habits“ von Treetop Flyers erscheint am 03.12.2021 bei Loose Music / Rough Trade. (Beitragsbild: Pressefoto)

Erhältlich bei unserem Partner:

Banner, 468 x 60, mit Claim
Unterstützen Sie Sounds & Books

Auch hinter einem Online-Magazin steckt journalistische Arbeit. Diese bieten wir bei Sounds & Books nach wie vor kostenfrei an.
Um den Zustand zukünftig ebenfalls gewährleisten zu können, bitten wir unsere Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, würden wir uns über einen regelmäßigen Beitrag sehr freuen.

Spenden Sie direkt über PayPal oder via Überweisung.

Herzlichen Dank!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben