ABBA: Waterloo – Deluxe Edition und Gold – Greatest Hits

ABBA: Waterloo – Deluxe Edition und Gold – Greatest Hits

Die definitive „Waterloo“-Ausgabe und alle ABBA-Hits als Compilation

von Gérard Otremba

Am 6. April 1974 gewannen ABBA im englischen Brighton mit „Waterloo“ den Eurovision Song Contest (ESC), oder auch Grand Prix Eurovision de la Chanson, wie die Veranstaltung gerne genannt wurde. 40 Jahre nach dem Beginn einer der aufsehenerregendsten Karrieren der Popgeschichte erscheint das dazugehörige Album Waterloo in der Deluxe Edition. Auf ihrem zweiten Longplayer nach Ring Ring von 1973, der lediglich in Schweden Aufmerksamkeit erregte und dessen Titelsong in der Vorausscheidung zum ESC unterlag, findet sich neben dem beliebten Siegertitel von Brighton mit der Nachfolgesingle „Honey, Honey“ ein weiterer der vielen ABBA-Hits.

ABBA_02_(c)WolfgangHeilemann
Foto: Wolfgang Heilemann

Daneben bietet das Album netten Reggae-Pop („Sitting In The Palmtree“), am Zeitgeist orientierten Glam-Rock („Kink Kong Song“, „Watch Out“), groovy Disco-Pop („My Mama Said“), fluffigen, der Flower-Power-Ära ähnlichen Pop („Suzy-Hang-Around“, „Hasta Manana“), herrlichen Sehnsuchts-Pop („Dance – While The Music Still Goes On“, „Gonna Sing You My Love Song“) und Gute-Laune-Pop („What About Livingstone“). Den Titelsong „Waterloo“ gibt es als Bonus-Tracks noch in der schwedischen, französischen, deutschen und einer alternativen Version zu hören. Daneben noch „Honey, Honey“ in schwedischer, „Hasta Manana“ in spanischer Sprache sowie „Ring Ring“ in zwei Remix-Fassungen.

Die „Waterloo“-Ehrerbietung auf DVD

ABBA_Waterloo_DeluxeDie definitive „Waterloo“-Huldigung folgt dann jedoch noch mit der dazugehörigen DVD, einer knapp 45 minütigen Reise ins Jahr 1974. Wir erleben den Triumph in Brighton als schwedischen Beitrag und natürlich noch als Siegerhymne. Wie züchtig und geradezu brav der ESC im Vergleich zum heutigen Kultgehabe mit Riesenarenen damals war. Das bunte ABBA-Outfit wird wahrscheinlich einige im Publikum noch aufgeschreckt haben. Zwischen den Grand Prix-Auftritten sind die beiden schwedischen Vorentscheid-Aufführungen sowie ein Video für den ESC eingebettet. Neben einem skurrilen Sieger-Party-Interview machen drei über das Jahr verteilte Besuche bei Top Of The Pops in der BBC, beim zweiten schon als Nummer eins der UK-Charts, den „Waterloo“-Overkill vollkommen. Drei Aufzeichnungen des Songs „Honey, Honey“ lockern die „Waterloo“-Dominanz ab, wir sehen Agnetha Fältskog, Anni-Frid Lyngstad, Björn Ulvaeus und Benny Andersson bei ihrer Performance in den Kult-Sendungen „Disco“ im ZDF, „Spotlight“ im ORF und in „Ein Kessel Buntes“ des DDR-Fernsehens. Die sattsam bekannten Harmonien und Hooklines sind zu diesem Zeitpunkt der Bandhistorie schon manifestiert und wurden von Benny Andersson und Björn Ulvaeus in den folgenden Jahren zu perfekten Popsongs arrangiert.

Alle ABBA-Hits auf zwei CDs

Layout 1Die sind alle auf Gold – Greatest Hits – 40th Anniversary Edition versammelt. Eine Best-Of-Sammlung wie sie vorher in der gebotenen Kürze der Bandgeschichte nur die Beatles und danach niemand mehr in der Pophistorie zu bieten hat. Ähnlich wie die Beatles (1962-1970) veröffentlichten ABBA ihre Longplayer in einem Zeitraum von acht Jahren (1973-1981) und hatten jedes Jahr Welthits im Köcher. Von den monumentalen Erfolgen „Dancing Queen“, „Knowing Me, Knowing You“, „Mama Mia“ und „Fernando“, über die Balladen „I Have A Dream“, „The Day Before You Came“ und „One Of Us“, bis hin zu den vorwärtstreibenden Stücken „So Long“, „Summer Night City“, „Money, Money, Money“, und den groovy Disco-Fegern „Voulez-Vous“ und „Gimme! Gimme! Gimme! (A Man After Midnight)“. Dazu weitere Smash-Hits, wie „Take A Chance On Me“, „Super Trouper“, „SOS“, Chiquitita“, „Eagle“ und der alles überragende ABBA-Song „The Winner Takes It All“.

Die Tränen um „The Winner Takes It All“

Wir weinten schon damals 1980 im zarten Alter von elf Jahren ob der Traurigkeit und Schönheit dieses Liedes und wir weinen auch mit 45 Jahren mit denselben Gründen. Obwohl ABBA mit The Visitors 1981 noch eine weitere Platte folgen ließen, wussten wir, das war der definitive Abschiedssong von Agnetha, Anni-Frid, Björn und Benny. Ihr „Let It Be“ und „One Of Us“ machte die nie offiziell verkündete Bandtrennung dann auch nicht einfacher. Der 40th Anniversary Edition von Gold – Greatest Hits ist nun eine dritte CD beigelegt, die 20 B-Sides von ABBA bereithält, mit einigen entdeckungswürdigen Stücken, wie dem Hippie-Song „She’s My Kind Of Girl“, das an die Carpenters erinnernde „I’ve Bee Waiting For You“ oder das melancholische „Crazy World“. Als Schlusswort bleibt nur eins zu sagen: „Thank You For The Music“, ABBA!

„Waterloo – Deluxe Edition“ und „Gold – Greatest Hits – 40th Anniversary Edition“ von ABBA ist am 04. April bei Polar / Universal Music erschienen.

ABBA_03_(c)TorbjornCalvero
Foto: Torbjorn Calvero

Kommentar schreiben