Tord Gustavsen: Opening – Albumreview

Tord Gustavsen: Opening – Albumreview

Neuer Bassist, mehr Freiraum: Der norwegische Pianist Tord Gustavsen erweitert auf “Opening” sein Spektrum

“Der Drang, etwas zu sagen, sei es abstrakt oder lyrisch, muss aus dem Inneren kommen”, sagt Tord Gustavsen. Der 1970 in Oslo geborene Pianist gilt in der Jazzszene als besonders sensibler Tastenspieler, dessen Spiel einem offenen Monolog gleicht. “Opening” beschreibt einerseits dieses bekannte Verfahren und andererseits auf eine Offenheit gegenüber dem Unbekannten. “Während der Aufnahme des Albums erschien es mir besser, zuerst zu atmen, die Klanglandschaft auf organischere Weise zu öffnen und die Melodie eintreten zu lassen, wenn sie sich auf natürliche Art ergibt”, beschreibt Gustavsen den neue Ansatz.

Tord Gustavsen öffnet die Pforten

Tord Gustavsen Opening Cover ECM Records

Für das neue Album baut Gustavsen erneut auf Schlagzeuger Jarle Vespestad, der gewohnt dezent und songdienlich akzentuiert und im gedanklichen Gleichschritt mit Gustavsen improvisiert. Neu dabei ist Bassist Steinar Raknes, der phasenweise durchaus forsch auftritt und immer wieder mal die Führung des Trios übernimmt. Der Vitalität tut das sehr gut. Und so ist “Opening” deutlich vielseitiger und zielstrebiger als der ebenfalls starke, aber deutlich ruhigere Vorgänger “The Other Side”. Spannend sind die verschiedenen Facetten, die das Trio in den einzelnen Stücken fokussiert. In “The Longing” zum Beispiel stellen die drei das Rudimentäre der Komposition heraus. Das Stück ist pur belassen, kommt völlig ohne Verzierungen aus. Der “Helensburgh Tango” dagegen ist auskomponiert, arbeitet mit Mehrstimmigkeiten und raffinierten Rhythmusverschiebungen. “Ritual” ist sehr frei und ungebändigt und lässt viel Freiraum für Improvisation.

Tief-schöne Melodien

Und so hat das Tord Gustavsen Trio auf “Opening” die Grenzen seines Spiel diesmal deutlich weiter abgesteckt als zuvor. Die typischen, tief-schönen Melodien sind noch immer da, sie werden aber herausgefordert und aus ihrer Wohlfühlzone geschubst. Im neuen Umfeld ist ihre Wirkung umso größer.

“Opening” von Tord Gustavsen Trio erscheint am 08.04.2022 bei ECM Records. (Beitragsbild: Albumcover)

Erhältlich bei unserem Partner:

Unterstützen Sie Sounds & Books

Auch hinter einem Online-Magazin steckt journalistische Arbeit. Diese bieten wir bei Sounds & Books nach wie vor kostenfrei an.
Um den Zustand zukünftig ebenfalls gewährleisten zu können, bitten wir unsere Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, würden wir uns über einen regelmäßigen Beitrag sehr freuen.

Spenden Sie direkt über PayPal oder via Überweisung.

Herzlichen Dank!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben