Wayne Graham: 1% Juice – Albumreview

Wayne Graham: 1% Juice – Albumreview

Wayne Graham spielen um die Americana-Meisterschaft

Nach wie vor fliegen Wayne Graham viel zu deutlich unterm Radar. Und das trotz der zwei auch in Europa veröffentlichten, großartigen und auch bei Sounds & Books besprochenen Alben „Mexico“ (2017) und „Joy!“ (2018). Mit „1% Juice“ erscheint das nunmehr insgesamt sechste Album der Americana-Band aus Ost-Kentucky um die Brüder, Sänger und Songwriter Kenny und Hayden Miles, die auch für die Einspielung der meisten Instrumente zuständig waren. Am neuen Longplayer waren außerdem Gitarrist Lee Owen und Bassist Chris Justice, die Dresdner Musiker Johannes Till (Gitarre) und Ludwig Bauer (Bläser, Synthesizer) sowie die Gastmusiker John Looney (Gitarre) und Travis Egnor (Pedal Steel) beteiligt.

Wayne Graham zwischen progressiven Ansätzen und feinster Melodik

Wayne Graham One Percent Juice Cover K&F Records

„1% Juice“ erweist sich als das bisher progressivste Album von Wayne Graham. Bei aller Experimentierfreudigkeit haben die Miles-Brüder ihr Händchen für feine Folk-Rock-Melodien aber nicht verloren. Ganz im Gegenteil. Man höre sich nur das traurige „What For?“ an, das wie der bisher schönste Wilco-Song aus fremder Feder klingt. Wilco spielte als Referenz für die Miles-Brüder schon immer eine große Rolle, bei „1% Juice“ vielleicht sogar die größte. Das auf „What For?“ folgende „No Escape“ hat den typischen Wilco-Alternative-Country-Twang ähnlich verinnerlicht wie deren Indie-Prog-Ansatz in „Bad News To Break“, irgendwo zwischen „A Ghost Is Born“ und „The Whole Love“.

Erweitertes Spektrum

Was die Herren von Wayne Graham nur noch sympathischer macht. Ebenso wie die Spektrum-Erweiterung zu Psychedelic-Rock in „Never Die“ und Jangle-Folk in „Some Days“, der zu einer wunderprächtigen Melange aus Neil Young, The Byrds und Gram Parsons gerät. Jeder Song ein prächtiger Genuss, gewürzt mit zahlreichen Finessen. Ob der sanft vibrierende Opener „Tapestry Of Time“, der bluesige Country von „Chiffrobe“,  oder das bei Sounds & Books als Song des Tages vorgestellte, dezente und würdevolle „Infinitude“, alles Volltreffer. In Sachen Americana der besonderen Art spielen Wayne Graham um die Meisterschaft.

„1% Juice“ von Wayne Graham erscheint am 13.11.2020 bei K&F Records / Broken Silence. (Beitragsbild von Melissa Stillwell)  

Erhältlich bei unserem Partner   

 

Banner, 468 x 60, mit Claim

Unterstützen Sie Sounds & Books

Auch hinter einem Online-Magazin steckt journalistische Arbeit. Diese bieten wir bei Sounds & Books nach wie vor kostenfrei an.
Um den Zustand zukünftig ebenfalls gewährleisten zu können, bitten wir unsere Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, würden wir uns über einen regelmäßigen Beitrag sehr freuen.

Spenden Sie direkt über PayPal oder via Überweisung.

Herzlichen Dank!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben