Twinsmith: Alligator Years – Album Review

Twinsmith: Alligator Years – Album Review

 Perlender Gitarren-Pop

von Gérard Otremba

Ohne das Saddle Creek-Label aus Omaha, Nebreska, wäre die musikalische Welt um viele Attraktionen ärmer. Bright Eyes mit Conor Oberst dient hier nur als Speerspitze und bekanntester Act der wunderbaren amerikanischen Indie-Plattenfirma. Cursive, Azure Ray und Rilo Kiley folgten und begeisterten auf ähnliche Weise. Mit ihrem zweiten Album wartet nun das in Omaha beheimatete Quartett Twinsmith auf.  Auf Alligator Years sind zehn hingebungsvolle Gitarren-Pop-Songs enthalten, die zwar den Sound Amerikas atmen, häufig jedoch durch die britische Melodielehre von Bands wie Travis oder Teenage Fanclub geprägt sind. Sänger und Gitarrist Jordan Smith, Bassist Bill Sharp, Schlagzeuger Oliver Morgan sowie Matt Regner an Gitarre und Synthesizer verpacken ihre Texte über Ängste und Unsicherheiten der Mittzwanziger-Generation in ungemein fluffige, überschwängliche Songs, die zwischen Catchyness und Melancholie changieren.

Schwungvoll und vergleichsweise rockig beginnt Alligator Years mit „Seventeen“, bevor sich das Titelstück „Alligator Years“ als ein fröhlich-bunter und sprudelnder Pop-Quell samt quietschvergnügten Synthesizer-Klängen entpuppt. Unwiderstehlicher, herrlich federleichter Gitarren-Pop offenbart sich in „Is It Me“, und trotz rotzigen Gitarrenriffs treibt sich „Shut Me Out“ in himmelhochjauchzende Melodiebögen. Frühen 80er New-Wave-Sound entwickelt „Constant Love“ und grandioser, beschwingter Sunshine-Pop bietet uns „Said And Done“. Die Sehnsucht ist hier schon verankert und breitet sich beschwnigt, aber flächendeckend in „Lost Time“ aus. Lieblich-melancholisch, romantisch gar und doch vergnüglich und verspielt erklingt „Haunts“ und die Ballade „Dust“ nimmt dann doch überbordende, ja. grandios pathetische Ausmaße an. Mit einer weiteren Ballade beschließen Twinsmith Alligator Years. „Carry On“ erhält schon fast sakrale Weihen, so elegisch, ruhig und edel fließt der Song dahin.  Schön, dass es das alles noch gibt.

„Alligator Years“ von Twinsmith ist am 08.05.2015 bei Saddle Creek / Cargo Records erschienen.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.