Tom Petty: Wildflowers & All The Rest

Tom Petty: Wildflowers & All The Rest

„Wildflowers“, das Großwerk von Tom Petty aus dem Jahr 1994, erscheint in der Komplett-Ausgabe

Es war ein ganz großes Highlight in der an Highlights nicht gerade armen Karriere von Tom Petty. „Wildflowers“ erschien 1994 und war nach dem von Jeff Lynne (Electric Light Orchestra, Travelling Wilburys) produzierten „Full Moon Fever“ das zweite Solo-Album des 2017 verstorbenen Musikers, obwohl an beiden Platten die Heartbreakers-Mitglieder Mike Campbell (Gitarre) und Benmont Tench (Piano, Orgel) beteiligt waren. Als Produzent fungierte Rick Rubin, der im selben Jahr Country-Songwriter-Legende Johnny Cash mit „American Recordings“ zu einem weltweit beachteten Comeback verhalf.

Tom Petty und Meisterproduzent Rick Rubin

Tom Petty Wildflowers & All The Rest Cover Warner Music

Im Vergleich zum Pop-Sound von „Full Moon Ever“ verpasste Rubin den Aufnahmen einen wesentlich intimeren und behaglicheren Sound. Tom Petty und seine veränderte Band klangen wie geölte Rock’n’Roller in „You Wreck Me“, „Honey Bee“ und „Cabin Down Below“, oder innig und dezent wie in „You Don’t Know How It Feels“, „Don’t Fade On Me“ und „Crawling Back T You“. Inmitten einer schweren persönlichen Krise gelangen Tom Petty einige seiner schönsten Lieder. Das Album war mit fünfzehn Songs und einer Lauflänge von 63 Minuten bereits üppig ausgestattet, ursprünglich jedoch als Doppel-Album gedacht. Einige der für „Wildflowers vorgesehenen Tracks erschienen zwei Jahre später auf dem „She’s The One“-Soundtrack“, doch erst drei Jahre nach seinem Tod geht Pettys dringlicher Wunsch in Erfüllung, das Album in seiner Ursprungsform zu veröffentlichen.

Homercordings, Demos und Live-Aufnahmen

Das sehnsüchtige „Something Could Happen“, das eingängige „Leave Virginia Alone“, das düstere, im Tempo verschleppte „Confusion Wheel“ sowie das die goldenen 60er-Jahre evozierende, wunderschöne „Hung Up And Overdue“ ragen aus den „neuen“ Songs heraus. Unter dem Titel „Wildflowers & All The Rest“ erscheint das remasterte Album nun in zwei verschiedenen Formaten. Zunächst als 2-CD- oder 3-LP-Set mit 25 Songs, also das bekannte Album plus die zehn ursprünglich ebenfalls geplanten Tracks, davon fünf bisher unbekannte. Die Deluxe-Edition enthält vier CDs oder sieben LPs und wird um Homerecordings und Demos sowie „Wildflowers“-Live-Aufnahmen ergänzt. Tom Petty und seine Heartbreakers sprühen nur so vor Spielfreunde, für Hardcore-Petty-Fans bleibt diese Version somit unausweichlich. Eine starke „Wildflowers“-Dosis sind indes beide Varianten.

„Wildflowers & All The Rest“ von Tom Petty erscheint am 16.10.2020 bei Warner Music. (Beitragsbild von Mark Seliger)

Unterstützen Sie Sounds & Books

Auch hinter einem Online-Magazin steckt journalistische Arbeit. Diese bieten wir bei Sounds & Books nach wie vor kostenfrei an.
Um den Zustand zukünftig ebenfalls gewährleisten zu können, bitten wir unsere Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, würden wir uns über einen regelmäßigen Beitrag sehr freuen.

Spenden Sie direkt über PayPal oder via Überweisung.

Herzlichen Dank!

Tom Petty - Leave Virginia Alone (Official Music Video)

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.