Tom Petty And The Heartbreakers: The Best Of Everything 1976-2016

Tom Petty And The Heartbreakers: The Best Of Everything 1976-2016

Eine neue Hit-Collection von Tom Petty

Der Tod Tom Pettys am 02.10.2017 war ein schwerer Schlag für die Musikwelt. Mit 66 Jahren fängt das Leben an, sang einst der Kollege Udo Jürgens, für Tom Petty war da leider bereits Schluß. Was bleibt, ist die Musik des 1950 in Gainesville, Florida, geborenen Songwriters, der mit seinen Heartbreakers und als Mitglied der für zwei Alben existierenden Supergroup Traveling Wilburys (Bob Dylan, George Harrison, Roy Orbison, Jeff Lynne) Musikgeschichte schrieb. Einen schönen Eindruck über das musikalische Schaffen Pettys fasst die nun erscheinende Compilation „The Best Of Everything 1976-2016“ zusammen.

Zwei bislang unveröffentlichte Tom Petty-Songs

Tom Petty The Best Of Everything Cover Geffen Records

Der Untertitel des Werkes lautet „The Definitive Career Spanning Hits Collection“ und eine Ansammlung von Hits ist diese als 2CD-Set und 4-LP-Box erhältliche Zusammenstellung auch geworden. Im Jahr 1993 erschien bereits ein neunzehn Songs umspannendes „Greatest Hits“-Album von Tom Petty And The Heartbreakers, auf „The Best Of Everything“ versammeln sich doppelt so viele Tracks, die Pettys Hit-Karriere mit den Heartbreakers, seiner Soloalben sowie die von Mudcrutch beinhalten. Im Gegensatz zum „Greatest Hits“-Album verzichtet die von Pettys Angehörigen und Heartbreakers-Mitgliedern ausgewählte Retrospektive auf eine chronologische Reihenfolge. So beginnt „The Best Of Everything 1976-2016“ mit dem 1989-Solohit „Free Fallin‘“, während „American Girl“ am Ende der ersten CD zwischen „Refugee“ und einer Alternativ-Version des Titeltracks auftaucht, die mit einem bisher unveröffentlichten zweiten Vers aufwartet, ursprünglich für das Tom Petty & The Heartbreakers-Album „Southern Accents“ von 1985 aufgenommen.

Remasterte Klassiker

Als weiterer bislang unveröffentlichter, autobiographischer, sehr filigraner Song dient „For Real“ als Kaufanreiz für alle Komplettisten. Ersthörer und alle anderen werden indes mit Klassikern wie „I Won’t Back Down“, „You Don’t Know How It Feels“, „The Waiting“, „Learning To Fly“, „Into The Great Wide Open“ und „Stop Draggin‘ My Heart Around“, Pettys Duett mit Stevie Nicks, zufriedengestellt. Alle Aufnahmen für „The Best Of Everything 1976-2016“ sind remastered, darüber hinaus hat der bekannte Journalist und Regisseur Cameron Crowe noch einen feinen Essay, der den jeweiligen Editionen beiliegt, zu Tom Petty verfasst. Insgesamt ein guter Einstieg in Tom Pettys Musikwelt.

„The Best Of Everything 1976-2016“ von Tom Petty And The Heartbreakers erscheint am 01.03.2019 bei Geffen / Universal Music (Beitragsbild: Albumcover).

Tom Petty – For Real (Audio Track)

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.