Thomas Strønen: Bayou – Albumreview

Thomas Strønen: Bayou – Albumreview

Freudvolle Leichtigkeit bei großer Ambition: Neues Album des norwegischen Schlagzeugers Thomas Strønen

Thomas Strønen ist ein ökonomischer Schlagzeuger. Der 49-jährige Norweger setzt sein Instrument äußerst dosiert und gezielt ein. Auf das übliche Drumset beschränkt er sich dabei nicht, sondern baut subtil zusätzliche akustische und elektronische Sounds ein. Er selbst spricht in diesem Zusammenhang von „beatable items“. Bei der Auswahl der Klänge ist er ebenso fantasievoll wie in seinem Spiel. Entsprechend neu klingt seine Musik.

Thomas Strønens sicheres Gespür

Thomas Strønen Bayou Cover ECM Records

Auch bei der Auswahl seiner Mitmusiker:Innen beweist Strønen ein seit jeher stilsicheres Gespür. Auf „Bayou“ ist er nun erstmals mit der Pianistin Ayumi Tanaka, die ihm schon im Ensemble Time Is A Blind Guide auf dem von uns an dieser Stelle besprochenen Albums „Lucus“ zur Seite stand, sowie der Klarinettistin, Sängerin und Perkussionistin Marthe Lea zu hören. Das Trio kennt sich seit längerer Zeit und hat über einen Zeitraum von zwei Jahren an Königlichen Musikakademie in Oslo jede Woche zum experimentellen Musizieren getroffen. „Wir spielten immer frei, drifteten zwischen Elementen der zeitgenössischen klassischen Musik, der Volksmusik, des Jazz, wovon auch immer wir inspiriert wurden“, erklärt der Bandleader.

Dieser spontane Entdeckergeist ist auch auf dieser Debütaufnahme des Trios zu hören, das im Studio in Lugano aufgenommen und von Manfred Eicher produziert wurde. Mit Ausnahme des Titelstücks, das auf einer traditionellen norwegischen Melodie basiert, ist die Musik auf Bayou kollektiv aus dem Augenblick entstanden. Benannt sind die Improvisationen nach verschiedenen Wasserwegen, Flüssen und Seen. Das passt metaphorisch ganz hervorragend zur Musik, denn hier fließt alles: Formen, Figuren, Melodien. Die Stücke haben etwas originär Musikantisches, eine Freude am Ausprobieren und einen behutsamen Umgang mit Ideen.

Leichte, große Ambitionen

Die Entwicklung der Stücke nimmt sich ihre Zeit. Das geht mal langsam, mal schneller. Als Hörer ist man bei der Entstehung live dabei. Das vermittelt den Eindruck eines exklusiven Probenraumbesuchs. Und macht gleichsam Spaß wie Eindruck. Vielleicht ist es auch genau das, was „Bayou“ so hörenswert macht: Die freudvolle Leichtigkeit bei großer Ambition.

„Bayou“ von Thomas Strønen erscheint am 09.04.2021 bei ECM Records. (Beitragsbild: Albumcover)

Erhältlich bei unserem Partner:

Banner, 468 x 60, mit Claim
Unterstützen Sie Sounds & Books

Auch hinter einem Online-Magazin steckt journalistische Arbeit. Diese bieten wir bei Sounds & Books nach wie vor kostenfrei an.
Um den Zustand zukünftig ebenfalls gewährleisten zu können, bitten wir unsere Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, würden wir uns über einen regelmäßigen Beitrag sehr freuen.

Spenden Sie direkt über PayPal oder via Überweisung.

Herzlichen Dank!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben