The Wallflowers: Glad All Over

The Wallflowers: Glad All Over

Auf den Spuren von Bruce Springsteen und Tom Petty

 von Gérard Otremba

Gäbe es bei Bruce Springsteen-Konzerten Vorgruppen, die Wallflowers hätten wohl ein Dauer-Abo. Jedenfalls prädestiniert sich der AOR-Rock von Jakob Dylan in bester Weise, um das „Boss“-Publikum anzuheizen. Man höre sich nur „It Won’t Be Long (Till We’re Not Wrong Anymore)“ aus dem neuen Album „Glad All Over“ an. Es ist genau die Meister-Hymne, die man schon mit dem Songkatalog von Springsteen verwechseln kann. Voller Dringlichkeit, Pathos und Feierlichkeit stürmt dieser Song die Stadien, opulent mit fetten Drums, satten Gitarrenriffs und jubilierender Orgel. Die große Sehnsucht, die große Melodie. Der perfekte Song eines vorzeigbaren Albums, das mit „Love Is A Country“ den nächsten schönen Ohrwurm anzubieten hat, diesmal trifft Jakob Dylan perfekt den Ton von Tom Petty. Eine wunderbare Midtemponummer, ähnlich schön wie der CD-Abschluss mit „One Set Of Wings“. Dabei gestaltet sich der beginn wesentlich aufgekratzter und nervöser mit dem polternd-druckvollen „Hospital For Sinners“, bevor Dylan (Gesang, Gitarre), Rami Jaffee (Piano, Orgel), Greg Richling (Bass), Stuart Mathis (Gitarre), Jack Irons (Schlagzeug) und Jay Joyce (Gitarre, Percussion) bei „Misfits und Lovers“ zum Mitklatschen animieren. Eine vergleichsweise dunkle Stimmung vermittelt „First One In The Car“ und gemeinsam mit Mick Jones nähern sich die Wallflowers mit „Rocket The Mission“ kühl und distanziert dem Dancefloor-Pop-Rock. Geschüttelter Rock’n’Roll dann mit „It’s A Dream“ und richtig ausgelassen wirken die Jungs bei „Have Mercy On Him Now“. Mysteriöser und kantiger gerät „The Devil’s Waltz“ und „Constellation Blues“ evoziert die dunklere Seite des Springsteen-Kosmos. Sieben Jahre nach der letzten Wallflowers-Platte „Rebel & Sweetheart“ und zwei Solowerken gelingt Jakob Dylan mit „Glad All Over“ ein rundum gelungenes Band-Comeback. Und, ach ja, da war doch was. Der Riesenhit von 1996 (verdammt lang her), „6th Avenue Heartache“. Gleich mal wieder anhören.

„Glad All Over“ von The Wallflowers ist im Oktober 2012 bei Sony / Columbia erschienen.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.