The Stroppies: Look Alive – Albumreview

The Stroppies: Look Alive – Albumreview

Mini-Album der australischen Indie-Pop-Band The Stroppies

Der etwas unproduziert wirkende, mollnuschelige Gesang lässt zuerst eine junge, in Vergessenheit geratene Band aus dem verregneten Hamburg der 1990er vermuten. Aber weit gefehlt! The Stroppies stammen aus dem Jetzt und aus Melbourne, Down Under. 2019 sind sie mit ihrer Debut-LP „Whoosh!“, das ebenfalls auf dem britischen Label Tough Love Records erschien, erstmals auf der Schrammelpop-Weltkarte aufgetaucht und reichen nun schon das Acht Song-Mini-Album „Look Alive“ nach.

The Stroppies vermitteln Grunge-Feeling ohne Krachrockhärte

The Stroppies Look Alive Cover Tough Love Records

Wohltuend schrammelkantig hebt sie sich, verspielt melancholisch und trotzdem nicht traurig, sehr angenehm vom glatten Radio-Indie-Pop-Rock ab. Die Songs vermitteln ein verhangenes Grunge-Feeling, ohne die Krachrockhärte von Grunge zu bedienen. Eher ist es Mollpop mit kleinen, dem Bandnamen entsprechenden süßen Soundspielereien und wunderbaren Melodien. Der Gesang, der zwischen männlich und weiblich wechselt, tut sein übriges, um diesen Regentropfenrock ins Herz brennen. Eine bitter-süßliche Mischung also aus 60s-Lo-Fi-Pop, den Go-Betweens, Verlaines & Pavement – eingespielt in einer eher unbelüfteten Wohnküche. Und das ist sogar näher an der Wahrheit dran, als man denkt. Denn die Songs zu diesem neuen Output wurden alle unterwegs geschrieben und zu Hause mit dem Equipment eingespielt, das gerade vorhanden war.

Gute Musik zum Tee und Grog

Und um keine Zeit zu verlieren, wurden die acht Songs auch gleich mit nur drei der eigentlich vier Bandmitglieder aufgenommen, wie Gitarrist und Sänger Angus Lord mitteilt. Anschließend wurde das Band in den Phaedra-Studios in Coburg in Australien von John Lee gemischt und gemastert. Mit ihrer ersten Video-Single „Holes In Everything“, die bereits vor dem Albumrelease im März erschien, konnte man sich bereits einen guten Eindruck verschaffen, worauf man sich bei den Stroppies einlässt. Empfehlenswert für jeden, der weiß, dass schlechtes Wetter die beste Zeit ist, um gute Musik zu hören, um sich davon bei Tee & Grog einzulullen.

„Look Alive“ von The Stroppies ist am 05.06.2020 bei Tough Love Records / Cargo Records erschienen. (Beitragsbild: Credit: Courtesy Of The Record Label)

Unterstützen Sie Sounds & Books

Auch hinter einem Online-Magazin steckt journalistische Arbeit. Diese bieten wir bei Sounds & Books nach wie vor kostenfrei an.
Um den Zustand zukünftig ebenfalls gewährleisten zu können, bitten wir unsere Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, würden wir uns über einen regelmäßigen Beitrag sehr freuen.

Spenden Sie direkt über PayPal oder via Überweisung.

Herzlichen Dank!

The Stroppies - Holes in Everything (Official Video)

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.