The Saxophones: Eternity Bay – Albumreview

The Saxophones: Eternity Bay – Albumreview

Zauberhaft schöne, filigrane Folk- und West-Coast-Jazz-Songs von The Saxophones

Mit „Eternity Bay“ veröffentlichen The Saxophones ihr zweites Album nach „Songs Of The Saxophones“, das 2018 erschien und auf das wir damals mit einem Song des Tages an dieser Stelle hinwiesen. Das Duo aus Kalifornien, bestehend aus dem Ehepaar Alexi Erenkov (Gesang, Gitarre, Saxophon, Flöte, Synthesizer) und Alison Alderdice (Schlagzeug, Gesang) liebt den musikalischen Minimalismus und füllt diesen mit wunderschönen, verträumt-melancholischen Melodien. Damit setzt das Paar seinen eingeschlagenen Weg auf dem Zweitling konsequent fort.

The Saxophones erzeugen eine schwebend-luftige Atmosphäre

The Saxophones Eternity Bay Cover Full Time Hobby

Wer der Musik von Tindersticks oder dem balladesken Werk von Kevin Morby zu Füßen liegt, wird von „Eternity Bay“ nicht enttäuscht sein. Ganz im Gegenteil. The Saxophones begannen mit der Arbeit an dem von Cameron Spies (Radiator Hospital) in Portland aufgenommenen und von Noah Georgeson (Joanna Newsom, Devendra Banhart) in Kalifornien gemischten Longplayer nach der Geburt des ersten Sohnes, was die Schreibroutine von Alexi Erenkov gehörig durcheinanderwirbelte und sich in den noch ein Stück weit lieblicheren Kompositionen ausdrückt. Wobei das Liebliche keinerlei Kitsch in sich trägt. Die Songs umgibt stets eine schwebend-luftige Atmosphäre und in jeder schwermutigen Note liegt eine größtmögliche Anmut. The Saxophones machen leise Musik, fragil und filigran, gehaucht und intim. Slow-Pop, Folk, West Coast Jazz, aus der Zeit gefallen und von zeitlosem Ambiente.

Traumverlorene Saxophone und Flöten

Zehn Songs befinden sich auf „Eternity Bay“ und wie für die Ewigkeit gedacht scheinen die Tracks angelegt zu sein. Beim Genuss des Albums bleibt schlicht die Zeit stehen. Möchte man einzelne Lieder herausheben, so bieten sich der von einem traumverlorenen Saxophon begleitete Opener „Lamplighter“, das anschließende, geradezu magische „New Taboo“, die zart an die Fleet Foxes und die „The Courage Of Others“-Phase von Midlake erinnernden „Take My Fantasy“ und „Flower Spirit“ sowie das flötenumrankte „You Fool“ an. Doch stehen die anderen Tracks den erwähnten in nichts nach. Eine ganz und gar zauberhaft schöne Platte.

„Eternity Bay“ von The Saxophones erscheint am 06.03.2020 bei Full Time Hobby / Rough Trade. (Beitragsbild von Conner Sorenson)

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.