The Raconteurs: Help Us Stranger – Albumreview

The Raconteurs: Help Us Stranger – Albumreview

The Raconteurs werden zu Rettern der Rockmusik

Es gibt ja Leute, die beklagen den Bedeutungsverlust von Gitarrenmusik seit dem Jahrtausendwechsel. Ist vielleicht alles mit den Sechssaitern bereits gesagt? Jack White, Brendan Benson, Jack Lawrence und Patrick Keeler scheint diese Frage kein bißchen zu interessieren. Auf „Help Us Stranger“ rockt das Quartett wie zu den Hochzeiten des Genres. Die Platte überzeugt vor allem mit ihrer überbordenden Energie und jeder Menge Referenzen. Jedes Stück weckt Erinnerungen.

The Raconteurs zitieren die Großen des Rock

The Raconteurs Help Me Stranger Cover Third Man Records

Im Auftaktstück „Bored And Razed“ zitieren sie Led Zeppelin, in „Only Child“ hört man das Echo von Crosby, Stills, Nash & Young, „Don’t Bother Me“ könnte so auch von Queen stammen, „Somedays (I Don’t Feel Like Trying)“ klingt nach Südstaatenrock à la Lynyrd Skynyrd, die Spur von „Sunday Driver“ führt zu Black Sabbath, „Hey Gip (Dig The Slowness)“ ist ein Cover von Donovan. Bei allen Verweise: The Raconteurs bleiben unverkennbar eine eigene Stimme. Schon die Vorgängeralben haben das Potenzial dieser Band voll abgerufen. Aber „Help Us Stranger“ ist noch einmal ein Quantensprung. Der Vierer hat seine Songwriting-Skills gepimpt und erstaunt mit einer Ideenvielfalt, die selten geworden ist.

Übergabe des Staffelstabs

Spannend wird nun sein, ob diese Platte von Nostalgikern gehört werden wird oder ob sie auch eine neue Generation von Hörern erreicht, die den Staffelstab übernimmt. Zuzutrauen wäre es den Raconteurs. Mehr als den meisten anderen Bands dieser Zeit.

„Help Us Stranger“ von The Raconteurs erscheint am 21.06.2019 bei Third Man Records / PIAS (Beitragsbild von Olivia Jean).

The Raconteurs - "Help Me Stranger" (Official Music Video)

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.