The Paper Kites: Roses – Duette mit Sängerinnen

The Paper Kites: Roses – Duette mit Sängerinnen

Bewegende Indie-Folk-Songs mit zehn Gastsängerinnen befinden sich auf dem fünften Album der australischen Band The Paper Kites

Für ihr neues Album haben sich The Paper Kites etwas ganz Besonderes ausgedacht. Für die zehn Songs auf „Roses“, standen Sänger Sam Bentley zehn verschiedene Gesangpartnerinnen zur Seite. Für wunderschöne Balladen ist die australische Indie-Folk-Rock-Band, bestehend aus Frontmann Sam Bentley, Sängerin, Gitarristin und Keyboarderin Christina Lacy, Gitarrist Dave Powys, Bassist Sam Rasmussen und Schlagzeuger John Bentley, schon seit zehn Jahren bekannt. Aber mit ihrem fünften, von Sam Bentley und Tom Iansak produzierten Album erreichen The Paper Kites den vorläufigen Zenit ihres Schaffens. Das verdankt die Platte sowohl den vielfältigen Stimmen als auch den feinsinnigen Arrangements.

Herzergreifende Folk-Balladen von The Paper Kites

The Paper Kites Roses Cover Nettwork

Es ist ein prachtvolles Schmachten, Sehnen und Schwärmen, das uns Bentley und seine Gastsängerinnen offenbaren. Zu hören sind auf „Roses“ zumeist sehr fragile Folksongstrukturen und mit einer solchen beginnt das Album. Die portugiesische Singer-Songwriterin Maro begleitet Bentley zu „Walk Above The City“, ein unfassbar berührendes, dezent instrumentiertes und gehauchtes Folk-Kleinod. Das von Sounds & Books als Song des Tages vorgestellte „Climb On Your Tears“ mit Bluegrass-Ikone und Grammy-Gewinnerin Aoife O’Donovan erinnert an Neil Youngs „Helpless“ und entwickelt sich zu einer herzergreifenden Ballade. Wie sich natürlich so viele Songs auf „Roses“ als genau das entpuppen: Ob nun das von Simon & Garfunkel inspirierte „Dearest“ mit Lydia Cole, das flirrend-zärtliche „Take Me Home“ mit Nadia Reid oder das pianobetonte „By My Side“ mit Rosie Carney als Albumcloser.

Tausend Tränen tief

Als 80er-Indie-Synth-Pop-Ballade indes erklingt „Steal My Heart Away“ mit Ainslie Wills, während die Schwedin Amanda Bergman schwermütige Mazzy-Star- und Angel-Olsen-Anmut in „Crossfire“ vermittelt. Zum Niederknien schön.  Die Einsamkeit in „Lonely“ fangen Bentley und Gena Rose Bruce tausend Tränen tief ein und auch bei „For All You Give“ mit Lucy Rose werden sich so einige über die Augen wischen. Lediglich das von Julia Stone begleitete „Without Your Love“ findet sich in rockigeren Gefilden wieder. Aber nicht minder bewegend. Ach, es könnte ewig so weitergehen mit diesen wehmütigen und wunderprächtigen Herz-Schmerz-Balladen.

„Roses“ von The Paper Kites erscheint am 12.03.2021 bei Nettwerk / ADA / Warner Music. (Beitragsbild: Pressefoto)  

Erhältlich bei unserem Partner:

Banner, 468 x 60, mit Claim
Unterstützen Sie Sounds & Books

Auch hinter einem Online-Magazin steckt journalistische Arbeit. Diese bieten wir bei Sounds & Books nach wie vor kostenfrei an.
Um den Zustand zukünftig ebenfalls gewährleisten zu können, bitten wir unsere Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, würden wir uns über einen regelmäßigen Beitrag sehr freuen.

Spenden Sie direkt über PayPal oder via Überweisung.

Herzlichen Dank!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben