The Oh Hellos: Notos – Albumreview

 

Gute-Laune-Folk für trübe Tage

“Notos” heißt der Titel des neuen Albums des aus Texas stammenden Geschwisterpaares Tyler und Maggie Heath mit dem schönen Bandnamen The Oh Hellos. Als Duo starteten sie ihre Karriere 2011 und haben bis dato immerhin bereits vier Alben veröffentlicht, von denen einige auf der Free-Download Plattform NoiseTrade zur Verfügung gestellt wurden. Der energetische Sound der beiden brachte Ihnen bereits einige Auftritte in diversen amerikanischen Serien, mit denen sie immer weiter in das Licht der breiten Öffentlichkeit rückten.

Sounds & Books_The Oh Hellos_Notos_CoverIhre Songs zeichnen sich durch schlaue Folk-Arrangements aus, aber auch Vergleiche mit dem Christian-Folk-Rock aufgrund von Songs wie beispielsweise “The Lament Of Eustace Scrubb“ von dem 2012 erschienenen Album „Through The Deep, Dark Valley“ blieben nicht aus. Dass die Geschwister sich vielleicht ab und an mal mit Spiritualität beschäftigen, verrät auch schon der Titel ihres neuen Werks, das wohl nach dem griechischen Gott des Südwindes benannt wurde. The Oh Hellos lassen sich dennoch nicht so recht in eine Form pressen, vielmehr gewinnt man bei der inhaltlichen Botschaft ihrer Alben den Eindruck, dass Folk und eine Prise Spirit unabdingbar zusammen gehören. “Notos”, das fünfte Album von The Oh Hellos, hat sieben Songs im Repertoire und zeigt wieder mal, dass die zwei ihr Handwerk verstehen. Vergleichbar mit Bands wie Lord Huron oder Edward Sharpe & The Magnetic Zeros ist das Album gekennzeichnet von feinsinnigen Folk-Balladen, die immer eine kleine Überraschung im Tempowechsel bereithalten.

Dabei gibt es rein instrumentale Stücke wie “Mandatory Evac / Counting Cars“ oder “Planetarium Stickers On A Bedroom Ceiling”, aber auch den gleichnamigen Albumtitelsong, der gezielt Elemente des Irish-Folk mit Rock im Stile von Evanescence verbindet. „Torches” wiederum ist ein ursprüngliches Folk-Stück und das überzeugendste Lied des Albums. Insgesamt ist „Notos“ ein echter Ohrenschmaus, auch wenn es nicht ganz an die Stärke der Vorgängeralben heranreicht. Das Werk ist eine willkommene Abwechslung, um die dunkle Jahreszeit wieder in das rechte Licht zu rücken und in guter Laune um den Weihnachtsbaum herum zu tanzen.

„Notos“ von The Oh Hellos ist am 08.12.2017 erschienen. Das Album ist digital als Download auf der Bandseite und allen handelsüblichen Plattformen erhältlich.

Kommentar schreiben