The Lumineers: Brightside – Albumreview

The Lumineers: Brightside – Albumreview

Mit ihrem vierten Album “Brightside” blieben The Lumineers eine verlässliche Größe im modernen Folk-Rock

Im Zusammenhang mit The Lumineers kommt man nicht umhin, als von einer Art märchenhaften Karriere zu sprechen. Bereits die erste Single „Ho Hey“ mauserte sich vor zehn Jahren zum Welthit, das selbstbetitelte Debütalbum erhielt Dreifachplatin in den USA und mit dem von uns an dieser Stelle rezensierten Zweitwerk „Cleopatra“ stand die Folk-Rock-Band aus Denver, Colorado, an der Spitze der Billboard Charts. Nach dem Ausstieg von Cellistin Neyla Pekarek ging es 2019 als Duo mit Gastmusikern kaum minder erfolgreich weiter für Wesley Schultz und Jeremiah Fraites, als es „III“ bis auf den zweiten Platz in den USA schaffte. Man muss kein Prophet sein, um dem vierten Album von The Lumineers einen ähnlichen Erfolg vorauszusagen.

The Lumineers und ihre Gastmusiker

The Lumineers Brightside Cover Universal Music

Neun Songs haben The Lumineers für das neue Album „Brightside“ geschrieben und während zwei Sessions im Winter und Frühling 2021 aufgenommen. Schultz und Fraites waren fast für die gesamte Instrumentierung verantwortlich und fanden in David Baron an den Keyboards große Unterstützung. Zudem produzierte Baron die Platte in seinem Studio in New York zusammen mit Langzeitkollaborateur Simone Felice (The Felice Brothers, The Avett Brothers, Jade Bird). Des Weiteren waren im Studio Simone Felices Tourmitglieder Byron Isaacs und Lauren Jacobson sowie Cindy Mizelle (Bruce Springsteen, Dave Matthews Band), James Felice (The Felice Brothers) und Singer-Songwriterin Diana DeMuth zugegen, die für die Backing Vocals sorgten.

Liebenswert und charmant

Die Musik der Lumineers ist nicht außergewöhnlich, aber liebenswert und charmant. Und manchmal herrlich hymnisch und mitreißend wie im enthusiastischen „Birthday“. Ein gut zu gebrauchender Gute-Laune-Song in Pandemie-Zeiten. Als weitere Anspieltipps bieten sich das erhabene „AM  Radio“, die wunderschöne Piano-Ballade „Big Shot“ und das rockige Titelstück „Brightside“ an, mit dem The Lumineers das Album eröffnen und als „Reprise“ auch beenden. Eine verlässliche Größe im modernen amerikanischen  Folk-Rock.

„Brightside“ von The Lumineers erscheint am 14.01.2022 bei Decca / Universal Music. (Beitragsbild: Pressefoto)

Erhältlich bei unserem Partner:  

Unterstützen Sie Sounds & Books

Auch hinter einem Online-Magazin steckt journalistische Arbeit. Diese bieten wir bei Sounds & Books nach wie vor kostenfrei an.
Um den Zustand zukünftig ebenfalls gewährleisten zu können, bitten wir unsere Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, würden wir uns über einen regelmäßigen Beitrag sehr freuen.

Spenden Sie direkt über PayPal oder via Überweisung.

Herzlichen Dank!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben