The Hollies: 50 At Fifty – Album Review

The Hollies: 50 At Fifty – Album Review

50 Songs der Hollies auf drei CDs

von Gérard Otremba

Und sie touren immer noch. Von den Gründungsmitgliedern der Hollies ist zwar keiner mehr an Bord, doch mit den 1963 zur Gruppe gestoßenen Tony Hicks und Bobby Elliott sind zwei Bandveteranen noch immer mit dabei. 1964 veröffentlichte die von Graham Nash und Allan Clarke in Manchester gegründete Formation The Hollies mit Stay With The Hollies ihr Debütalbum, für Parlophone, respektive Warner Music, Anlass genug, mit der 3xCD-Box The Hollies – 50 At Fifty an die Songs der letzten fünfzig Jahre zu erinnern. Zu Beginn ihrer Karriere klangen The Hollies natürlich wie ein gutes Beatles-Imitat (eine Coverversion des Beatles-Songs „If I Needed Someone“ befand sich nicht ganz zufällig im Repertoire der Hollies und ist hier nachzuhören), bevor das Quintett in den folgenden Jahren eine eigene Handschrift entwickelte und mit solch wunderbaren Songs wie „Bus Stop“, „Stop Stop Stop“, „On A Carousel“, „Carrie Anne“ oder „Jennifer Eccles“ die Musikwelt verzückte.

Neben Fremdkomponisten waren Clarke, Hicks und Nash für das Songwriting bei den Hollies zuständig, doch fühlte sich Graham Nash dann 1968 doch zu sehr vom guten Mainstream-Harmonie-Pop eingeengt und fand mit David Crosby, Stephen Stills und Neil Young in den USA neue Musikweggefährten, deren Zusammenarbeit als CSNY die Musikgeschichte noch wesentlich mehr beeinflussen sollte. Ein Graham Nash war natürlich für die Hollies nicht gleichwertig zu ersetzen, zu einigen Höhenflügen setzten sie in der Folgezeit allerdings mit den Stücken „Sorry Suzanne“, „He Ain’t Heavy, He’s My Bother“, „Long Cool Woman (In A Black Dress)“ und „The Air That I Breathe“ auch in den Charts an. Diese Songs hatten noch mal die Catchyness und den Drive der oben erwähnten Hits. Danach verloren sich die Hollies im mediokren Leichtgewichtspop. Schöne Harmoniegesänge allein reichten nicht mehr aus. Eine wunderbare Übersicht und einen geeigneten Einstieg in das Werk der Hollies bietet die Box 50 At Fifty in jedem Fall, inklusive des neuen Songs „Skylarks“.

„50 At Fifty“ von The Hollies ist am 19.09.2014 bei Parlophone / Warner Music erschienen.

the hollies, pop-polit, pop, polit, review, kritik, rezension, besprechung, album, box, graham nash, gerard otremba, band, hamburg

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.