The Decemberists: As It Ever Was, So It Will Be Again

The Decemberists Credit Holly Andres

Gerät das Doppel-Album „As It Ever Was, So It Will Be Again“ zum Opus Magnum der amerikanischen Indie-Folk-Rock-Band The Decemberists?

von Gérard Otremba

Auf ihrem vor sechs Jahren veröffentlichten und ebenfalls bei Sounds & Books besprochenen, von John Congleton produzierten Album „I’ll Be Your Girl“ erweiterten The Decemberists ihren Sound Richtung Electro-Synth-Pop, ohne indes ihre Folk-Rock-Wurzeln nun gänzlich zu verleugnen. Mit dem achten Longplayer „As It Ever Was, So It Will Be Again“ kehrt die Band aus Portland, Oregon, nicht nur zum langjährigen Produzenten Tucker Martine zurück, sondern verschreibt sich ganz und gar dem Indie-Folk-Rock. Dreizehn Songs auf einer Lauflänge von 70 Minuten befinden sich auf „As It Ever…“, mithin das längste Werk der Decemberists und das erste als Doppelalbum konzipierte.

The Decemberists mit Mike Mills und James Mercer

The Decemberistst As It Ever Was So It Will Be Again Albumcover

Die enorme

___STEADY_PAYWALL___

Länge hat das Album dem 19-minütigen Abschlusstrack „Joan In The Garden“ zu verdanken, ein filigran beginnendes und atemlos vorwärtspreschend endendes, episches Prog-Rock-Monster über Jeanne d‘Arc. Solch ein umwerfender Brocken hat dann schon mal eine eigene Plattenseite verdient. Umwerfend aber gerät nicht nur der eine Song, die ganze Scheibe hinterlässt einen überaus positiven Eindruck. Unterstützung bei den Aufnahmen fanden Sänger, Songwriter und Gitarrist Colin Meloy, Schlagzeuger John Moen, Bassist Nate Query, Keyboarderin Jenny Conlee und Gitarrist Chris Funk von diversen anderen Mitstreitern, darunter James Mercer von The Shins sowie Mike Mills von R.E.M.. The Decemberistst fahren dabei durchaus mal das große Besteck auf. Zahlreiche Bläserinstrumente von Trompete über Saxophon bis hin zu Flöte und Bassklarinette kommen zum Einsatz. In Mariachi-Form bei „Oh No!“, majestätisch im von uns als Song des Tages vorgestellten Opener „Burial Ground“.

Ein ganz großer Wurf

Dieser Song kommt eingängig im Jingle-Jangle-Modus daher, ein Muster, das ihn mit dem nicht minder catchy „Long White Veil“ verbindet. Zwei schwelgerische, dem Pop zugewandte Americana-Tracks. Von nicht minder schöner Melodieseligkeit zeugt auch „Tell Me What’s On Your Mind“, das  darüber hinaus mit melancholischer Sehnsucht aufwartet. Als ein wichtiger Schlüsselsong des Albums erweist sich das aufgekratzte „America Made Me“, Colin Meloys Auseinandersetzung mit seinem Heimatland. Meloy erzählt in seinen Texten mal positiv konnotierte, mal traurig stimmende Geschichten und samt der musikalischen Umsetzung gelingt seiner Band hier mal wieder ein ganz großer Wurf. The Decemberists sind zurück und die Freude ist ganz auf unserer Seite.

„As It Ever Was, So It Will Be Again“ von The Decemberists erscheint am 14.06.2024 bei YABB Records / Thirty Tigers. (Beitragsbild von Holly Andres)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben