Teenage Fanclub: Here – Album Review

Teenage Fanclub: Here – Album Review

Gewohnt edle, elegante und schöne Gitarrenpopsongs aus Schottland

von Gérard Otremba

Sie ließen sich mächtig viel Zeit, die Herren von Teenage Fanclub. Geschlagene sechs Jahre sind ins Land gegangen seit Shadows, der letzten Veröffentlichung der schottischen Band. Aber umso wirkungsvoller kehren Norman Blake, Gerard Love und Raymond McGinley (sowie Francis MacDonald am Schlagzeug und Dave McGowan am Keyboard) nun mit Here zurück. Nachdem Belle & Sebastian sich nun leider vermehrt in Disco-Euro-Dance verlieren, müssen sich Teenage Fanclub den musikalischen Thron Schottlands mit keiner anderen Band mehr teilen.

Wie üblich perlt der Gitarrenpoprock der „Fannies“ in entzückender Weise, Melodien und Harmonien laben sich im ästhetischen Wohlklang. Den Jingle-Jangle der Byrds retten Teenage Fanclub wie selbstverständlich in die 10-Jahre, Folk, Pop und Rock gehen bei allen Teenage Fanclub-Kompositionen in Schönheit auf. Ein sonnendurchfluteter Songreigen, der Freude auf das Leben verbreitet, getragen von den melancholisch-verträumten Stimmen der Herren Blake, Love und McGinley. Beschwingt und aus einem Guss der Auftakt mit „I’m In Love“,  rockige Gitarren begleiten den zauberhaften Gesang in „Thin Air“, während „Hold On“ den Hörer dunkel und betörend umfängt. Doch dann die Streicher in „The Darkest Part Of The Night“ und man möchte die Welt umarmen, von Liebe durchströmt. Das wohl schönste und eleganteste Lied auf Here, einer von schönen und eleganten Liedern nur so strotzenden Platte.

Fast possierlich, im Lullaby-Modus, aber zum Ende hin mit vergleichsweise schlierenden Gitarrenläufen wartet „I Have Nothing More To Say“ auf und zum beschaulich-langsamen Psychedelic-Pop neigt dann das anschließende „I Was Beautiful When I Was Alive“. Mit überbordenden Passagen und Bläsersätzen jubilieren „The First Sight“ und „Live In The Moment“, bevor „Steady State“ in liebreizende Folk-Noir-Gefilde eintaucht. Der fröhliche Twang in „It’s A Sign“ lässt die Sonne wieder heller scheinen denn je, in sich gekehrt und somnambul mäandert „With You“ und sehnsüchtig beschließt „Connected To Life“ dieses prächtige Album. Aber sechs Jahre möchten wir eigentlich nicht noch mal auf neue, so wundervolle Songs warten.

„Here“ von Teenage Fanclub ist am 09.09.2016 bei PeMa / Rough Trade erschienen.  

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben