Teenage Fanclub: Endless Arcade

Teenage Fanclub: Endless Arcade

Die hohe Kunst des Indie-Folk-Rock-Pop: Auch das zehnte Teenage-Fanclub-Album verzaubert

Mit ihrem 2016 veröffentlichten, und von Sounds & Books an dieser Stelle besprochenen Album „Here“ erreichte Teenage Fanclub ihre erste Top-Ten-Platzierung in den UK-Charts seit 1997, als „Songs From Northern Britain“ es gar bis auf Platz drei schaffte. Der Nachfolger „Endless Arcade“ ist das insgesamt zehnte Album der schottischen Indie-Pop-Rock-Band und das erste seit dem Ausstieg von Bassist, Sänger und Songwriter Gerard Love im Jahr 2018. So teilen sich nun also die beiden Sänger, Gitarristen und Gründungsmitglieder Norman Blake und Raymond McGinley die kompositorische Arbeit und wie üblich verzaubern sie uns erneut mit den schönsten Melodien dieses Universums.

Teenage Fanclub zwischen Heimat und philosophischer Suche

Teenage Fanclub Endless Arcade Cover PeMa

Obwohl Teenage Fanclub lediglich im UK so was wie Charterfolge vorzuweisen hat, kann die Band auch nach 30 Jahren auf eine solide Fanbase in anderen Ländern bauen und  hat im Verlauf ihrer Karriere immer wieder bekannte Fürsprecher gefunden. So hat  Liam Gallagher Teenage Fanclub mal als  „zweitbeste Band der Welt“ (nach Oasis) bezeichnet. Man muss ja nicht immer gleich so übertreiben wie der ehemalige Oasis-Sänger.

Aber dass die „Fannies“, wie die Gruppe liebevoll von ihren Fans genannt wird, die hohe Kunst des Indie-Pop-Rock-Songwritings beherrscht, hat sie mit Alben wie „Grand Prix“, „Songs From Northern Britain“, „Howdy!“ und allen anderen oft genug bewiesen. Da macht „Endless Arcade“ keine Ausnahme. Während sich der seit zehn Jahren in Kanada lebende Blake auf diesem Album in sehnsüchtiger und emotionaler Weise mit dem Thema „Heimat“ auseinandersetzt, begibt sich McGinley wie bei „The Future“ auf eine philosophische Suche („It’s hard to walk into the future when your shoes are made of lead / and see sights we’ve never seen“).

Ein Album aus einem Guß

Der an den Byrds und The Go-Betweens geschulter Folk-Rock-Indie-Pop brilliert erneut mit perlenden Gitarrenklängen und harmonischen Vocals. Mal verpackt als mitreißender Power-Pop („Warm Embrace“), mal als herzzerreißend-traurige Ballade („The Sun Won’t Shine Anymore“), und mal als euphorischer Jangle-Pop („I’m More Inclined“). Dabei natürlich gewohnt melancholisch und wie so oft unfassbar tröstend. „Endless Arcade“ ist eine Teenage-Fanclub-Platte aus einem Guß. Einzelne Songs herauszuheben scheint unfair den anderen gegenüber. Doch kristallisieren sich mit dem von uns als Song des Tages vorgestellten und auf dem Album auf sieben Minuten gestreckten Opener „Home“, dem mit Eighties-Synthies aufwartenden Titeltrack, sowie dem wehmütigen „Living With You“ noch weitere persönliche Favoriten heraus. Der Schönklang lebt im Teenage-Fanclub-Sound. Wie gut, dass es diese Band immer noch gibt.

„Endless Arcade“ von Teenage Fanclub erscheint am 30.04.2021 bei PeMa / Rough Trade. (Beitragsbild von Donald Milne)

Erhältlich bei unserem Partner:

Banner, 468 x 60, mit Claim
Unterstützen Sie Sounds & Books

Auch hinter einem Online-Magazin steckt journalistische Arbeit. Diese bieten wir bei Sounds & Books nach wie vor kostenfrei an.
Um den Zustand zukünftig ebenfalls gewährleisten zu können, bitten wir unsere Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, würden wir uns über einen regelmäßigen Beitrag sehr freuen.

Spenden Sie direkt über PayPal oder via Überweisung.

Herzlichen Dank!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben