The National: I Am Easy To Find – Albumreview

The National: I Am Easy To Find – Albumreview

Ein The National-Highlight mit zahlreichen Gastsängerinnen So schnell kann es gehen. Ursprünglich stand nach der Veröffentlichung des letzten, auch bei und besprochenen Albums „Sleep Well Beast“ sowie der anschließenden Tour, die The National u.a. in die Elbphilharmonie nach Hamburg verschlug (Sounds & Books berichtete), erst einmal eine wohlverdiente Pause an. Eine Mail des Oscar-nominierten Regisseurs Mike Mills („Jahrhundertfrauen“, „Beginners“) an Sänger und Frontmann Matt Berninger mit der Bitte um Zusammenarbeit änderte die Pläne. Das Ergebnis…

Lesen

Internationales Sommerfestival 2017 in der Hamburger Kulturfabrik Kampnagel

Internationales Sommerfestival 2017 in der Hamburger Kulturfabrik Kampnagel

  Kulturelle Highlights beim Internationalen Sommerfestival am Hamburger Kampnagel Kulturelle Sommerflaute? Nicht in Hamburg. Die Kulturfabrik Kampnagel lädt zum Internationalen Sommerfestival ein, das am Mittwoch, 09.08. beginnt und bis zum Sonntag, 27.08.2017 andauert. Das seit vielen Jahren etablierte Kulturfestival bietet wie üblich ein buntes Programm aus Musik, Performance, Theater, Tanz, Bildender Kunst, Film und Theorie. Den Auftakt macht am Mittwoch, 09.08. um 20 Uhr die Michael Clark-Company mit einer Tanzdarbietung unter dem Motto „to a…

Lesen

Rolling Stone Weekender 2016 – Festival Review

Rolling Stone Weekender 2016 – Festival Review

Wilco krönen den Rolling Stone Weekender 2016 Text und Fotos von Gérard Otremba Nachdem ich am ersten Tag des Rolling Stone Weekenders 2016 unbewusst  ausschließlich Konzerte amerikanischer Künstler besucht hatte, so war meine Auswahl am zweiten Tag deutlich internationaler geprägt. Zunächst führt der Weg in den Baltic Festsaal zu Blaudzun. Das ist der Künstlername des niederländischen Musikers Johannes Sigmond, der im Festsaal mit einer sechsköpfigen Begleitband auftritt und mit den Songs seines vor wenigen Wochen…

Lesen

Tindersticks: The Waiting Room – Album Review

Tindersticks: The Waiting Room – Album Review

Die Tindersticks-Schönheit im zweiten Anlauf von Gérard Otremba Den Zugang zum neuen Tindersticks-Album werden auch altgediente Fans nicht so einfach finden. Nein, The Waiting Room erschließt sich nicht sofort und ist doch 100 Prozent Tindersticks. Andererseits, eine gewisse Sperrigkeit oblag auch schon den Großtaten der frühen Jahre. Eine Olympiade ist nun wieder vergangen, seit Stuart A. Stapels mit seinen Tindersticks das letzte offizielle und überragende Studio-Album „The Something Rain“ veröffentlichte. Die zwischenzeitlich etwas ins Wanken…

Lesen

Duke Garwood: Heavy Love

Duke Garwood: Heavy Love

Sinistere Schönheit zwischen Nick Cave und Bill Callahan von Gérard Otremba Der englische Songwriter Duke Garwood zog für die Aufnahmen an seinem 5. Studioalbum nach Los Angeles, wo unter Mithilfe von Musikerfreund Mark Lanegan Heavy Love entstand. Im Pink Duck Studio von

Lesen

Thus Owls: Turning Rocks – Album Review

Thus Owls: Turning Rocks – Album Review

Willkommen in der intensiven und experimentellen Popwelt von Thus Owls von Gérard Otremba Das Beziehungsgeflecht zur mystischen Pop-Fee Kate Bush ist auf dem dritten Album von Thus Owls allgegenwärtig. Die von Sängerin Erika Angell geschriebenen Texte von Turning Rocks basieren auf Geschichten ihrer Oma, allein dieser Umstand müsste Kate Bush gefallen, die musikalische Umsetzung nicht minder. Die aus Schweden stammende Erika Angell, ihr kanadischer Ehemann und Gitarrist Simon Angell, sowie

Lesen

The Wave Pictures: City Forgiveness

Großartiger Indie-Rock zwischen Jonathan Richman, The Velvet Underground und The Go-Betweens von Gérard Otremba Ein Album-Titel fast wie von Tindersticks. Mit den edlen und meist so schwermütigen Platten der englischen Chef-Melancholiker hat City Forgiveness jedoch nicht sehr viel zu tun. Zwar ebenfalls aus England stammend, orientieren sich The Wave Pictures deutlich mehr am unfertigen Indie-Rock, der häufig an Jonathan Richman und dessen Modern Lovers erinnert. Auf einer ausgiebigen USA-Tour sammelte Sänger, Texter und Gitarrist Dave…

Lesen

Tindersticks live im Hamburger Kampnagel

Tindersticks live im Hamburger Kampnagel

Schwermütiger Pop der englischen Chefmelancholiker Tindersticks von Gérard Otremba Zum Abschluss des Sommerfestes am Kampnagel darf die englische Band Tindersticks den Gästen den Abend verschönern. Nach dem Auftritt im klassischen Ambiente des Thalia Theaters vom März 2013, nun eine weiteres Sitzplatzkonzert in Hamburg. Sitzplätze und die Musik von Tindersticks, das passt sehr gut.

Lesen

tindersticks live in Hamburg

tindersticks live in Hamburg

Die Chefmelancholiker live im Hamburger Thalia Theater von Gérard Otremba Das ist natürlich ein irrer Sprung, vom Underground des Uebel & Gefährlich 2010 hin ins klassische Thalia Theater 2012. Ein Ortswechsel, den auch nur eine Band wie tindersticks schafft. Aber das Ambiente des Thalia Theaters ist natürlich wie geschaffen für die Musik der notorischen Schöngeister aus England. Schmerzhafte Romantik wird bei der Band aus Nottingham nun bereits seit 20 Jahren groß geschrieben, insofern paßt die…

Lesen
1 2