Robert Forster live in Hamburg 2019

Robert Forster live in Hamburg 2019

Indie-Pop-Poet Robert Forster und seine Band touren mit reichlich The Go-Betweens-Material im Gepäck Als Robert Forster das Hamburger Knust zuletzt im Dezember 2015 besuchte, begleitete ihn lediglich Ehefrau Karin Bäumler an Geige und Backing Vocals. Nun, auf seiner Tour zum neuen, ganz hervorragenden Album „Inferno“, steht dem australischen Songwriter bei seinem Auftritt am 01.05.2019 eine ganze Band mit Gitarrist Scott Bromiley, Bassist Jonas Thorell und Schlagzeuger Magnus Olsson zur Seite. Vor dreieinhalb Jahren also die…

Lesen

The Goon Sax: We’re Not Talking – Albumreview

The Goon Sax: We’re Not Talking – Albumreview

Öffnet die Herzen für The Goon Sax Sie sind ja immer noch so jung. Als vor zwei Jahren das The Goon Sax-Debütalbum Up To Anything erschien, waren James Harrison, Louis Forster (genau, der Sohn des legendären The Go-Betweens-Mitbegründers Robert Forster) und Riley Jones gerade mal süße 17.  Nun, mit der Veröffentlichung des Nachfolgers We’re Not Talking steckt das Trio immer noch im Teenageralter, aber den Schulabschluss haben sie jetzt in der Tasche und anschließend flogen…

Lesen

Song des Tages: Make Time 4 Love von The Goon Sax – Neues Album erscheint im September 2018

Song des Tages: Make Time 4 Love von The Goon Sax – Neues Album erscheint im September 2018

  Ab nach Australien mit dem heutigen Song des Tages bei Sounds & Books. Dort beheimatet ist das Trio The Goon Sax, das mit “Make Time 4 Love” ihr neues Album We’re Not Talking ankündigt. We’re Not Talking ist das zweite Album der Band um Louis Forster, Sohn von The Go-Betweens-Songwriter Robert Forster, das am 14.09.2018 bei Wichita Recordings / PIAS erscheinen wird. Der Apfel fällt in diesem Fall tatsächlich nicht weit vom Stamm, denn…

Lesen

Robert Forster: Grant & Ich – The Go-Betweens und die Geschichte einer außergewöhnlichen Freundschaft

Robert Forster: Grant & Ich – The Go-Betweens und die Geschichte einer außergewöhnlichen Freundschaft

Höchst unterhaltsame Biographie des Go-Betweens-Frontmannes Robert Forster Der große Ruhm war der australischen Indie-Pop-Band The Go-Betweens nie vergönnt. Einst vom berühmten Rough Trade-Label zu Gunsten von The Smiths fallengelassen und nachfolgend immer Pech mit den falschen Plattenfirmen habend, blieb die von Robert Forster und Grant McLennan 1977 in Brisbane gegründete Gruppe stets in der Nebenspur zu den erhofften Charts. Ein Hit sprang für die Go-Betweens nie heraus, lediglich „Streets Of Your Town“ verirrte sich Ende…

Lesen

Robert Forster live in Hamburg – Konzertreview

Robert Forster live in Hamburg – Konzertreview

Robert Forster begeistert das Publikum im Hamburger Knust Text und Fotos von Gérard Otremba Irgendwie ist man dann doch mit der Erwartungshaltung ins Knust gegangen, Robert Forster mit Band im Rücken zu sehen und stellt überrascht das Fehlen sämtlicher instrumentaler Aufbauten fest. Zwei Mikrofone warten am 12.12.2015 auf der Bühne des Knust und gegen 20.30 Uhr betritt Robert Forster mit einer akustischen Gitarre die selbige, um mit „Spirit“, einem Song aus dem im Jahre 2000…

Lesen

Gengahr: A Dream Outside – Album Review

Gengahr: A Dream Outside – Album Review

Wendungsreicher Indie-Pop-Rock der Londoner Band Gengahr von Gérard Otremba Die englische Indie-Rock-Pop-Formation Gengahr trat dieses Jahr bereits auf dem legendären Glastonbury-Festival auf, und das ist natürlich eine gute Gelegenheit für eine Newcomer-Band, sich in das Bewusstsein einer größeren Öffentlichkeit zu spielen. A Dream Outside heißt das Debütalbum des Londoner Quartetts, eine stilsichere wie originelle Mischung aus Gitarren-Pop, Alternative-Rock und Psycho-Pop. Die hohe Stimme von Sänger Felix Bushe pendelt sich irgendwo zwischen der von Jonathan Donahue…

Lesen

The Soft Hills: Departure – Album Review

The Soft Hills: Departure – Album Review

Sehnsuchtsvolle, melancholische, fließende Songs zum Wegdriften von Gérard Otremba Auf die Frage, wann man sein neues Album Departure am besten hören sollte, antwortete Songwriter Garrett Hobba von The Soft Hills: „The best situation is probably to listen to the album on vinyl with headphones alone in the dark or lying on your back next to your best friend with a good stereo and a bottle of opium“. Und wer keine Drogen mag, schließt einfach die…

Lesen