Songwriter-Pop aus Hamburg: Dominik Beseler im Porträt

Eine Hamburger Songwriter-Pop-Hoffnung von Gérard Otremba Ab September 2014 soll sich vieles ändern im Leben des Musikers Dominik Beseler. Denn dann endet sein Duales Studium an der Hamburger Berufsakademie, wo Beseler Betriebswirtschaft studiert und eine Ausbildung als Tischler absolviert. Im Anschluss möchte er sich voll auf seine Musik konzentrieren und hofft, von seiner Kunst leben zu können. Studium und Ausbildung dienen ihm,

Lesen

Marissa Nadler: July – Album Review

Marissa Nadler: July – Album Review

Eine magische neue Platte von Marissa Nadler, voller anmutiger, erhabener Schönheit von Gérard Otremba Beim Hören des neuen Albums von Marissa Nadler bleibt die Zeit stehen. Auf July, dem sechsten Longplayer der amerikanischen Songwriterin, triumphiert die Stille, die Einsamkeit und die reine Schönheit. Die 1981 in Washington geborene Nadler fasziniert mit einer verträumten, entrückten und zumeist traurigen Stimme, die an Hope Sandoval und Sandy Denny denken lässt. Ihr Gesang und das Fingerpicking-Gitarrenspiel stehen auf fast…

Lesen

Nico Brettschneider im Portrait

Der Hamburger Liedermacher Nico Brettschneider spielt Folk in der Tradition von Reinhard Mey und Gisbert zu Knyphausen von Gérard Otremba „Musik bedeutet mir alles.“ Eine Aussage, wie in Stein gemeißelt. Und man nimmt Nico Brettschneider dieses Statement mit jedem gesprochenen Wort ab. Die Noten vom Stimmbildungsunterricht, den er seit vier Jahren betreibt, noch halb in den Händen haltend, funkeln beim 22-jährigen Hamburger Songwriter die Augen und die Stimme nimmt leidenschaftliche Züge an, kommt man auf…

Lesen

Dorit Jakobs im Portrait

Dorit Jakobs im Portrait

Die Hamburger Songwriterin Dorit Jakobs steht in der entscheidenden Phase ihres Musikerdaseins von Gérard Otremba Wenn man genau hinschaut, dann begegnet einem Dorit Jakobs immer wieder auf den Bühnen der Hamburger Clubs. Mal als Support für Meike Schrader im Indra, mal für Patrick Richardt und Honig im Molotow, mal für Kristofer Aström oder Bernd Begemann im Knust, mal für Maike Rosa Vogel im Sprechwerk. Dort steht sie dann mit ihrer Gitarre, singt Songs mit englischen…

Lesen

Nicolas Sturm: Nicolas Sturm

Nicolas Sturm: Nicolas Sturm

Der Kronprinz  von Gérard Otremba Romantik, Melancholie, Poesie. Drei wichtige textliche und musikalische Ingredienzen für einen guten Barden. Nicolas Sturm beherrscht nicht nur diese Facetten der Folkmusik, sondern auch die Kunst, jene mit der nötigen Dringlichkeit in seiner Stimme zum Ausdruck zu bringen. Egal, ob fas

Lesen

Funny van Dannen: Fischsuppe

Funny van Dannen: Fischsuppe

Funny van Dannens intelligente Unterhaltung von Gérard Otremba Was hat uns Funny van Dannen schon für geile Songs geschenkt. Es begann 1995 mit den Clubsongs, mit „Gutes Tun“, „Nana Mouskuri“, „Als Willy Brandt Bundeskanzler war“, „Freundinnen“, „Das Regenlied“, „Alles verkauft“ und „Naturfilme“. Ein Mann, eine Stimme, eine Gitarre, witzige, melancholische und

Lesen

Ryan Adams: Ashes & Fire

Ryan Adams: Ashes & Fire

Intime neue Ryan Adams-Songs von Gérard Otremba Das Warten hat ein Ende. Nach drei langen Jahren meldet sich der amerikanische Songwriter Ryan Adams mit „Ashes & Fire“ zurück. Man hat ihn wahrlich vermisst, den nun fast 37-jährigen Musiker aus Jacksonville, North Carolina. Nachdem er bereits in den 90ern mit seiner damaligen Band Whiskeytown ganz famose Alternative-Country-Platten herausbrachte, gab es dann im Jahre 2000 seinen ersten Solo-Ritt mit Heartbraker. Und was war das für eine Offenbarung….

Lesen

Laura Marling: A Creature I Don’t Know

Laura Marling: A Creature I Don’t Know

Berührend-entrückte Folksongs von Gérard Otremba  Man ist es von bestimmten Bands und Künstlern gewohnt, in regelmäßigen Abständen sensationelle Alben hören zu dürfen. Wilco zählen dazu, genauso wie Arcade Fire oder Ryan Adams. Und dann gibt es die zu entdeckenden Überraschungen. Die LP „Apocalypse“ von Bill Callahan war so ein aus der Zeit gefallenes Meisterwerk. Ähnlich verhält es sich nun mit „A Creature I Don’t Know“ von Laura Marling. Was die aus Hampshire stammende Sängerin auf…

Lesen

Ron Sexsmith: Long Player Late Bloomer

Ron Sexsmith: Long Player Late Bloomer

Ein begnadeter Songwriter von Gérard Otremba Seit 1991 veröffentlicht der kanadische Songwriter Ron Sexsmith regelmäßig überaus ambitionierte Alben, ohne jedoch die rechte breite Publikumsaufmerksamkeit zu erheischen. Zehn offizielle Studioplatten und eine Raritätensammlung sind es bis dato geworden, mit „Long Player Late Bloomer“ erschien nun seine elfte Platte. Ron Sexsmith und die hohe Kunst des exzellenten Songwritings Die ersten Alben von Ron Sexsmith erschienen praktisch unter Ausschluss der Öffentlichkeit, erst mit der 2001 vorgelegten und von…

Lesen

Badly Drawn Boy: It´s What I´m Thinking Pt.1

Badly Drawn Boy: It´s What I´m Thinking Pt.1

Erster Teil einer Alben-Trilogie: Der Engländer Badly Drawn Boy entdeckt die Langsamkeit und veröffentlicht die perfekte Winter-Platte zum Träumen von Gérard Otremba Er ist schon ein knuffiger Kerl, dieser Badly Drawn Boy, der auf den bürgerlichen Namen Damon Gough hört. Und leider hat man bereits vier Jahre lang (von einem Soundtrack zum letztjährigen Film „The Fattest Man In Britain“ mal abgesehen) nichts mehr von ihm gehört. Doch die Arbeit am besagten Soundtrack hat Mr. Gough…

Lesen
1 31 32 33