Carrie Brownstein: Modern Girl – Mein Leben mit Sleater-Kinney

Carrie Brownstein: Modern Girl – Mein Leben mit Sleater-Kinney

Grunge for life Carrie Brownsteins „Modern Girl – Mein Leben mit Sleater-Kinney“ ist nicht einfach nur eine weitere Musiker-Biografie. Es ist ein Trip in die vorerst letzte relevante Episode der Popgeschichte, erzählt von einem ihrer charmantesten Vertreter. Sie waren eine Speerspitze der Riot-Grrl- und Grunge-Bewegung. Ihre sieben Alben haben unzählige Bands inspiriert. Der Musikkritiker Greil Marcus bezeichnete sie einst gar als „beste Rockband Amerikas“. Sleater-Kinney, benannt nach einer Autobahnausfahrt zwischen Seattle und Portland, haben in…

Lesen

Lesley-Ann Jones: Freddie Mercury – Die Biografie

Lesley-Ann Jones: Freddie Mercury – Die Biografie

Eine fundierte und angenehm zurückhaltende Biografie über den legendären Queen-Frontmann Freddie Mercury von Jutta Nickel Am 5. September 2016 hätte Freddie Mercury den 70. Geburtstag gefeiert, am 24. November 2016 jährt sich sein Todestag zum 25. Mal. Anlass genug für den Piper Verlag, die Freddie-Mercury-Biografie der Rock-Journalistin Lesley-Ann Jones, die im englischen Original bereits 2011 zum 40. Jubiläum der Band Queen erschienen ist, jetzt in einer deutschen Übersetzung zu veröffentlichen. In den frühen 1980ern hatte…

Lesen

Sebastian Meißner: Molotow – das Buch

Sebastian Meißner: Molotow – das Buch

Wissenswertes und Schönes über Hamburgs kultigen Musikclub von Gérard Otremba Das Molotow gehört zu den wichtigsten und angesagtesten Musik-Clubs Hamburgs. Und das seit 26 Jahren. Zum im letzten Jahr gefeierten 25. Geburtstag ist der Band Molotow – das Buch von Sounds & Books-Mitarbeiter Sebastian Meißner erschienen. Auf 160 Seiten versammelt das Buch alles Wissenswerte rund um den legendären Club auf der Reeperbahn in Hamburg. Am 03.06.1990 eröffnete das Molotow im Keller des Spielbudenplatzes 5, beim…

Lesen

Gert Möbius: Halt dich an deiner Liebe fest – Rio Reiser Biographie

Gert Möbius: Halt dich an deiner Liebe fest – Rio Reiser Biographie

Eine persönliche und bewegende Rio Reiser-Biographie seines älteren Bruders Gert Möbius von Gérard Otremba Als Rio Reiser am 20.08.1996 starb, verließ einer der wichtigsten, prägendsten und schillerndsten deutschen Musiker diesen Planeten. Der Sänger und Texter von Ton Steine Scherben, der mit Polit-Rock-Songs wie „Macht kaputt, was euch kaputt macht“, „Die letzte Schlacht gewinnen wir“, oder „Der Traum ist aus“ den Soundtrack für die linke Szene der frühen 70er Jahre schrieb und in die Geschichte einging,…

Lesen

Françoise Giroud: Ich bin eine freie Frau

Françoise Giroud: Ich bin eine freie Frau

Brillanter autobiographischer Text der französischen Journalistin aus dem Jahre 1960 von Gérard Otremba „Ich bin eine freie Frau. Eine glückliche Frau war ich auch, vermag es also zu sein – was gibt es Selteneres auf der Welt?“ Mit diesen starken Worten beginnt der Text Ich bin eine freie Frau von Françoise Giroud, ein autobiographischer Text aus dem Jahre 1960, den die bekannte französische Journalistin in den Wochen ihrer Erholungsphase nach einem Selbstmordversuch verfasste. Damals von…

Lesen

Philipp Krohn und Ole Löding: Sound Of The Cities – Eine popmusikalische Entdeckungsreise

Philipp Krohn und Ole Löding: Sound Of The Cities – Eine popmusikalische Entdeckungsreise

Ein informatives und vergnügliches Buch für Musikliebhaber von Gérard Otremba Die Journalisten Philipp Krohn und Ole Löding sind seit ihren frühen Teenegerjahren Musikfans. Wahrscheinlich kann man sie auch als Nerds und vielleicht auch als Freaks bezeichnen. Doch, doch. Wer seine Plattensammlung „zumindest zeitweise nach Orten“ sortiert, ist ein Musik-Freak. Wohl auch nötig, um sich auf den Weg zu machen und den Klang der Städte zu erkunden und der Frage nachzugehen, wie Städte die Entstehung von…

Lesen

Die Philosophie des Laufens – Sachbuch

Die Philosophie des Laufens – Sachbuch

Über die geistigen und körperlichen Aspekte des Laufens von Gérard Otremba „Wir laufen, deshalb denken wir“, heißt es zusammengefasst im Vorwort des langjährigen Chefredakteurs der Zeitschrift Runner’s World und ehemaligen Gewinners des Boston-Marathons Amby Burfoot zur im mairisch Verlag erschienenen Anthologie Die Philosophie des Laufens. Was so einfach klingt, entpuppt sich in Wahrheit als eine mannigfaltige Herangehensweise an das Laufen, ob aus philosophischer oder sportlicher Sicht. Der Faszination des Laufens, immer noch Volkssport Nummer 1,…

Lesen

James A. Mitchell: Das Walross und die Elefanten – John Lennons revolutionäre Jahre

James A. Mitchell: Das Walross und die Elefanten – John Lennons revolutionäre Jahre

Über John Lennons politisch-künstlerisches Wirken in den USA von Gérard Otremba Die revolutionären Jahre John Lennons waren eine kurze Episode im zu kurzen Leben des einstigen Beatles-Frontmannes. Die Love & Peace-Hippie-Phase noch ein- und ausatmend, zogen John Lennon und Yoko Ono 1971 von Großbritannien nach New York. Obwohl das Buch mit der endgültigen Einbürgerung Lennons 1976 endet, ist dessen revolutionäre Zeit im Prinzip ab Oktober 1973 zu Ende, als sich John Lennon in sein sogenanntes…

Lesen
1 2 3