Tash Sultana: Flow State – Album Review

Tash Sultana: Flow State – Album Review

Das australische Wunderkind Tash Sultana tobt sich auf einer großen Spielwiese aus Noch kein Album veröffentlicht, aber über eine Million Follower auf Facebook. Noch kein Album veröffentlicht, aber längst ausverkaufte Deutschland-Konzerte in Berlin und Köln (und alle anderen Europa-Aufritte ebenfalls). Der Hype um die Person Tash Sultana, die sich als nicht-binärer Mensch versteht, ist allgegenwärtig. Tash Sultana ist ein australisches Multitalent, das im Alter von drei Jahren mit dem Musizieren begann, als es von Opa…

Lesen

Jeb Loy Nichols: Country Hustle – Album Review

Jeb Loy Nichols:  Country Hustle – Album Review

Frühlingsgefühle mit Jeb Loy Nichols Jeb Loy Nichols probiert sich gerne aus. Auch auf „Country Hustle“, seinem inzwischen zehnten Album, wandert er durch verschiedene Musikstile  und spielt mal Pop, mal Reggae, dann wieder Soul, Folk oder sogar Disco. Die Stilvielfalt ist längst zu einem Markenzeichen des in Wales lebenden Amerikaners geworden. Genauso wie sein lässiger und unaufgeregter Gesangsstil, mit dem er seinen Platten stets eine samtene Note verleiht. Alles wie immer also? Nicht ganz. „Country…

Lesen

UB40 live in Hamburg – Konzertreview

UB40 live in Hamburg – Konzertreview

Der UB40-Triumphzug am 31.01.2017 in der Hamburger Markthalle Als „Signing Off“ im August 1980 erschien, war es eine kleine Sensation. Ska-Bands, die Punk mit Offbeat vermählten, hat es da schon einige gegeben, eine lupenreine Reggae-Band aber nicht. Nicht nur deshalb machte die Band aus Birmingham schnell von sich reden. Es waren vor allem Kompositionen wie „King“, „Burden of Shame“, „Food For Thought“, die erste Single, die es je ohne einen Majorvertrag in die Top Ten…

Lesen

Pat Thomas: Coming Home – Album Review

Pat Thomas: Coming Home – Album Review

Ein neues Doppelalbum vereint die wichtigsten Songs von Pat Thomas aus der Hochphase des „Highlife“ von Sebastian Meißner Die bemerkenswerte Karriere des Pat Thomas startete 1967, als er Sänger in der Broadway Dance Band wurde – der damaligen Band von Ebo Taylor. Die Partnerschaft zwischen Thomas und Taylor prägte die Musikszene in Ghana beinahe die gesamten 1970er Jahre hindurch. Mit einem ganz neuen Fusion-Sound mit Einflüssen aus Reggae, Funk und Soul – dem sogenannten „Highlife“…

Lesen

Die Top-Ten-Songs von The Clash

Die Top-Ten-Songs von The Clash

  Vor 40 Jahren begann der kurze Siegeszug des Punk. Eine der prägendsten Bands dieser Phase war zweifellos die britsche Formation The Clash. Die Gruppe um Sänger und Gitarrist Joe Strummer verkörperte politisches Bewusstsein, verband die Anarchie des Punk mit der rohen Kraft des Rock, setzte auf Reggae und Dub und katapultierte sich mit einigen unvergessenen Songs in den Musik-Olymp.  Sounds & Books-Mitarbeiter Sebastian Meißner und ich haben zum runden Gründungsgeburtstag von The Clash jeweils…

Lesen

De La Soul: And The Anonymous Nobody – Album Review

De La Soul: And The Anonymous Nobody – Album Review

Die drei von der Funkstelle von Sebastian Meißner Wer das sein soll, der anonyme Niemand? Nun, jeder, der über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter Geld gespendet hat für die Aufnahmen zu diesem Album. 600.000 Dollar hat das Hip Hop-Trio auf diesem Wege zusammengekratzt. Genug, um über 100 Stunden Reggae, Jazz, Funk und Soul von den Rhythm Roots All-Stars aufnehmen zu lassen. Aus dem Material sind die Beats entstanden, die auf „And The Anonymous Nobody“ zu hören sind….

Lesen

Song des Tages: Lay You Down Easy von Magic!

Song des Tages: Lay You Down Easy von Magic!

  Aus dem am 01.07. 2016 erscheinenden, zweiten Album der Band Magic!, Primary Colors, hören wir nun den heutigen Song des Tages, „Lay You Down Easy“. Die kanadische Reggae-Pop-Band fängt hierbei eine lässige Sommeratmosphäre ein, genau der richtige Sound für einen Juni-Sonntag. Viel Spaß mit „Lay You Down Easy“ von Magic!, feat. Sean Paul (Beitragsbild: Pressefoto).  

Lesen