Amanda Palmer & Edward Ka-Spel: I Can Spin A Rainbow – Album Review

Amanda Palmer & Edward Ka-Spel:  I Can Spin A Rainbow – Album Review

Die märchenhafte Welt der Amanda Palmer „Amanda Fucking Palmer“ ist zurück und man könnte den Eindruck gewinnen, die Kreativität der Solokünstler, Feministin, Bloggerin und Lyrikerin kennt einfach keine Grenzen. Im Jahr 2016 brachte die schillernde US-Musikerin immerhin gleich drei Platten auf den Markt, die in vielfältigen Kontexten entstanden. Nach dem Coveralbum „Strung Out In Heaven: A Bowie String Quartet Tribute“ folgten die EP „Sketches For the Musical JIB“, eine Kollaboration mit dem in Seattle beheimateten…

Lesen

Song des Tages: Love Dimension von DeWolff

Song des Tages: Love Dimension von DeWolff

  Auf ihrer Herbsttournee macht die Niederländische Band DeWolff am 18.11. auch Station in Hamburg. Im Molotow wird dann fetter Psychedelic-Blues-Rock zu hören sein, vielleicht auch der heutige Song des Tages, „Love Dimension“ aus dem aktuellen DeWolff-Album Roux-Ga-Roux. Hier die kompletten Tour-Daten: 17.11. Köln – Blue Shell 18.11. Hamburg – Molotow 19.11. Braunschweig – Eule 20.11. Leipzig – Moritzbastei 22.11. Berlin – Musik & Frieden 23.11. Nürnberg – Stereo 24.11. Stuttgart – Goldmarks 25.11. Augsburg…

Lesen

Song des Tages: Diagram Girl von Beyond The Wizards Sleeve

Song des Tages: Diagram Girl von Beyond The Wizards Sleeve

  Heute erscheint via Phantasy Sound das Debütalbum The Soft Bounce von Beyond The Wizard’s Sleeve. Dahinter stecken DJ-Legende Erol Alkan und Musikindustrie-Veteran Richard Norris. Bei „Diagram Girl“, dem heutigen Song des Tages treffen dunkle New Wave-Synthieflächen auf einen psychedelische Dream-Pop-Melodien. Viel Spaß nun also mit „Diagram Girl“ von Beyond The Wizard’s Sleeve. Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren Video laden YouTube immer entsperren  

Lesen

Dandan: Fifth Season – Album Review

Anmutiges New-Folk-Album des Augsburger Duos von Gérard Otremba Hinter dem Bandnamen Dandan steckt das in Augsburg beheimatete Musikduo Daniel Pain und Danijel Zambo. Bisher waren die beiden mit ihren Soloprojekten beschäftigt, für das gemeinsame Album Fifth Season bündelten sie ihre Kräfte, um ein ganz wunderbares

Lesen

Allah-Las: Worship The Sun – Album Review

Allah-Las: Worship The Sun – Album Review

California Dreamin‘ von Gérard Otremba Worship The Sun ist das zweite Album der im kalifornischen Los Angeles beheimateten Band Allah-Las und es erfüllt alle Erwartungen, die man an eine amerikanische West-Coast-Band nur so stellen kann. Die insgesamt 14 Songs auf Worship The Sun könnten allesamt auf jeder „Flower-Power“-Compilation auftauchen, so sehr dringen

Lesen

Led Zeppelin: I, II und III – Remastered Album Review

Led Zeppelin: I, II und III – Remastered Album Review

Die ersten drei Led Zeppelin-Alben neu remastered, samt Bonus-CDs von Gérard Otremba Bereits die Veröffentlichung von Celebration Day 2012 war ein großes Fest für alle Led Zeppelin- und Rockfreunde. Gefeiert wird nun weiter, denn die ersten drei Alben der englischen Heavy-Rock-Pioniere sind nun als Remastered Versionen mit Bonus-CDs erschienen. Wie sagte jemand im Bekanntenkreis mal so treffend: „Die Beatles, das ist Petting, die Stones, das ist Sex und Led Zeppelin, das ist

Lesen

Ray LaMontagne: Supernova – Album Review

Viele catchy Melodien auf dem fünften Album von Ray LaMontagne von Gérard Otremba So kosmisch wie der Titel des neuen Albums von Ray LaMontagne ist auch die Musik geworden. Auf Supernova, seinem fünften Longplayer, entführt uns der amerikanische Songwriter auf eine melodiebeseelte, spacige Reise durch die Musikwelt. Der 1973 in New Hampshire geborene LaMontagne hatte bereits auf seinen ersten drei Alben mit Ethan Johns einen berühmten Fachmann an den Reglern, nach dem selbstproduzierten Good Willin‘…

Lesen

The Soft Hills: Departure – Album Review

The Soft Hills: Departure – Album Review

Sehnsuchtsvolle, melancholische, fließende Songs zum Wegdriften von Gérard Otremba Auf die Frage, wann man sein neues Album Departure am besten hören sollte, antwortete Songwriter Garrett Hobba von The Soft Hills: „The best situation is probably to listen to the album on vinyl with headphones alone in the dark or lying on your back next to your best friend with a good stereo and a bottle of opium“. Und wer keine Drogen mag, schließt einfach die…

Lesen
1 2 3