Nada Surf: Never Not Together – Albumreview

Nada Surf: Never Not Together – Albumreview

Viel Empathie und zahlreiche catchy Songs auf dem neuen Album von Nada Surf Als Nada Surf 1996 mit „Popular“ die erste größere Aufmerksamkeit erlangte, schwamm die Band aus New York auf der Indie-Alternative-Rock-Welle der Marke Weezer. Heute, 24 Jahre später, muss man konstatieren, dass Weezer auf ihrem letzten, auch bei Sounds & Books besprochenen Album vieles vermissen ließ, was die Band früher einmal ausmachte. Nada Surf hingegen verbiegen sich nicht für krude Modernismen und bleiben…

Lesen

Wolf Parade: Julia Take Your Man Home – Song des Tages

Wolf Parade: Julia Take Your Man Home – Song des Tages

Neues Album von Wolf Parade erscheint am 24.01. „Julia Take Your Man Home“ von Wolf Parade heißt der heutige Song des Tages bei Sounds & Books. Die aktuelle Single ist auf dem am 24.01.2020 erscheinenden Album „Thin Mind“ der kanadischen Indie-Rock-Band zu finden. Mit dem Material des neuen Longplayers im Gepäck geht das Trio auch auf Tour und ist an folgenden Terminen live in Deutschland zu erleben: 03.03.20 Hamburg, Knust04.03.20 Berlin, Gretchen06.03.20 Köln, Club Volta…

Lesen

Nada Surf: Something I Should Do – Song des Tages

Nada Surf: Something I Should Do – Song des Tages

Neues Album von Nada Surf erscheint im Februar 2020 Mit „Something I Should Do“, dem heutigen Song des Tages bei Sounds & Books, kündigen Nada Surf ihr neues Album an. Das trägt den Titel „Never Not Together“ und erscheint am 07.02.2020 bei City Slang. Mit ihrem seit nunmehr über 20 Jahren bekannten Power-Pop-Indie-Rock geht das New Yorker Quartett nächstes Jahr auch in Deutschland auf Tour und ist u.a. am 12.04. in der Hamburger Fabrik live…

Lesen

Autogramm: Cool Kids Radio – Song des Tages

Autogramm: Cool Kids Radio – Song des Tages

Debütalbum von Autogramm unlängst erschienen „Cool Kids Radio“ von Autogramm heißt der heutige Song des Tages bei Sounds & Books. Zu finden ist dieser Track auf dem Debütalbum der kanadischen Band, „What R U Waiting 4?“, das am 21.06.2019 bei Nevado Records / PIAS / Rough Trade erschienen ist. Das Trio aus Vancouver, bestehend aus Jiffy Marx (Hard Drugs, Blood Meridian), C.C. Voltage (Dysnea Boys, Loyalities, Black Halos, Spitfires) und The Silo (Black Mountain, Lighting…

Lesen

Alex Lahey: Don’t Be So Hard On Yourself – Song des Tages

Alex Lahey: Don’t Be So Hard On Yourself – Song des Tages

Zweites Alex Lahey-Album soeben erschienen „Don’t Be So Hard On Yourself“, der heutige Song des Tages bei Sounds & Books, befindet sich auf dem zweiten Album der australischen Songwriterin Alex Lahey. Das trägt den Titel „The Best Of Luck Club“ und ist am 17.05.2019 bei Dead Oceans / Cargo erschienen. Die in Melbourne lebende Lahey treibt die Lead-Single „Don’t Be So Hard On Yourself“ mit wahnsinnigen Hooks zu einer euphorisierenden Indie-Power-Pop-Rock-Hymne und gönnt sich sogar…

Lesen

Song des Tages: I Don’t Know How Long von Nick Ferrio

Song des Tages: I Don’t Know How Long von Nick Ferrio

  Der kanadische Songwriter Nick Ferrio ist mit „I Don’t Know How Long“ für den heutigen Song des Tages bei Sounds & Books zuständig. In der ersten Auskopplung aus seinem neuen, am 28.09.2018  erscheinenden Album Have A Nice Day, beschäftigt sich Nick Ferrio, der auch als Bassist bei The Burning Hell mitwirkte, mit der Gentrifizierung seiner Heimatstadt Peterborough, Ontario, wo er beobachten musste, wie zahlreiche Menschen den Ort verlassen mussten, weil sie dort ihren Lebensunterhalt…

Lesen

Song des Tages: Light Up Dark von The Sigourney Weavers

Song des Tages: Light Up Dark von The Sigourney Weavers

  „Light Up Dark“ von The Sigourney Weavers heißt der heutige Song des Tages bei Sounds & Books. Das schwedische Quintett hat im Oktober sein neues Album mit dem Titel Noir via Rookie Records veröffentlicht und ist damit momentan in Deutschland auf Tour. Am 10.12. spielen The Sigourney Weavers dann im Hamburger Club Freundlich + Kompetent. Und nun viel Vergnügen mit dem enthusiastischen Power-Pop von The Sigourney Weavers, viel Vergnügen mit „Light Up Dark“ (Beitragsfoto:…

Lesen

Various Artists: Falscher Ort, falsche Zeit – Power Pop & Mod Sounds from Germany, Austria and Switzerland 1980-1990 – Album Review

Various Artists: Falscher Ort, falsche Zeit – Power Pop & Mod Sounds from Germany, Austria and Switzerland 1980-1990 – Album Review

Eine höchst vergnügliche und entdeckungswürdige Reise zu den verlorenen Hits der 80er von Gérard Otremba Schade. Wirklich schade, dass die Bands dieser Compilation scheinbar tatsächlich zur falschen Zeit am falschen Ort wirkten. Andererseits sind auf Falscher Ort, falsche Zeit unfassbar viele ohrwurmträchtige, zeitlose, aber leider eben verhinderte Hits, dass es eigentlich egal sein hätte müssen, wann diese Songs das Licht der Welt erblickten. Im vorliegenden Fall waren es die 80er Jahre und so passten diese…

Lesen
1 2