Song des Tages: World Of Nothing von Pamela Méndez

Song des Tages: World Of Nothing von Pamela Méndez

  „World Of Nothing“ von Pamela Méndez heißt der heutige Song des Tages bei Sounds & Books. „World Of Nothing“ ist die aktuelle Single aus der gleichnamigen, am 20.10.2017 veröffentlichten EP der Schweizer Songwriterin. Ein Longplayer sowie eine folgende Tour sind für das Jahr 2018 geplant. Viel Vergnügen mit dem betörenden und dramatischen Songwriter-Art-Pop-Noir von Pamela Méndez, viel Vergnügen mit „World Of Nothing“ (Beitragsbild: Pressefoto EP-Cover).

Lesen

Song des Tages: Will We Know More von Marta Collica

Song des Tages: Will We Know More von Marta Collica

  „Will We Know More“ von Marta Collica heißt der heutige Song des Tages bei Sounds & Books. Die in Berlin lebende italienische Songwriterin hat am 01.09. bei Solaris Empire ihr drittes Album Inverno veröffentlicht, auf dem sich auch „Will We Know More“ befindet. Marta Collica fängt mit ihrer lakonischen und intensiven Stimme sowie dem schwebenden Pop-Noir-Arrangement die Atmosphäre einer wachen und einsamen Nacht perfekt ein. Viel Vergnügen mit „Will We Know More“ von Marta…

Lesen

Song des Tages: Lullaby von Laura Carbone

Song des Tages: Lullaby von Laura Carbone

  „Lullaby“ heißt der erste Single-Vorbote des neuen Albums von Laura Carbone. Die mittlerweile in Berlin lebende Songwriterin veröffentlicht im Verlauf dieses Jahres ihren zweiten Longplayer via Duchess Box Records. „Lullaby“, der heutige Song des Tages bei Sounds & Books, überzeugt durch sein am Indie-Pop-Noir geschultes Arrangement, das an die schönsten Tracks von Chris Isaak erinnert. Viel Vergnügen mit „Lullaby“ von Laura Carbone ( Beitragsbild: Pressefoto).  

Lesen

Andrea Schroeder: Void – Album Review

Andrea Schroeder: Void – Album Review

Ein bärenstarkes Indie-Pop-Noir-Album der Berliner Sängerin von Gérard Otremba Mit ihrer zärtlichen, deutschsprachigen Coverversion von David Bowies „Heroes/Helden“ zeigte Andrea Schroeder vor zwei Jahren, was alles möglich ist im Pop-Noir-Genre. So liebevoll und geistreich hat noch kaum jemand Bowies Megahit interpretiert. In einem sparsamen und filigranen Arrangement schlichen Schroeders Helden durch die Nacht, Dream-Pop mit dramatischen Zügen, entwaffnend und höchst verführerisch. Andrea Schroeders dunkle Altstimme, die „Heroes“ so glänzend wiederauferstehen ließ, trägt natürlich auch ihr…

Lesen

Kurz und gut: Album Reviews zu onDeadWaves, Hot Hot Heat und The Low Anthem

Kurz und gut: Album Reviews zu onDeadWaves, Hot Hot Heat und The Low Anthem

Indie-Dream-Pop, Indie-Disco-Rock und experimenteller Folk-Pop von Gérard Otremba  (Beitragsbild: Mute Records) Für ihr Label Mute waren Polly Scattergood und James Chapman bereits als Solo-Künstler unterwegs, als sie sich 2011 beim Londoner Short Circuit Festival, bei dem diverse Label-Musiker zum einmaligen, gemeinsamen Musizieren zusammenkamen, kennenlernten und beschlossen, ihre Kollaboration in der Zukunft auszuweiten. Herausgekommen ist das selbstbetitelte Debütalbum, das Scattergood und Chapman unter dem Namen onDeadWaves veröffentlichen, das sich elegant im Indie- und Dream-Pop positioniert. Auf…

Lesen

Song des Tages: Runaway Train von LFNT

Song des Tages: Runaway Train von LFNT

  Aus dem am 10.06. bei Cargo Records veröffentlichten Album Time To Bleed der Band LFNT hören wir nun den Song des Tages, „Runaway Train“. Hinter dem Projekt LFNT (Elephant) steckt in erster Linie der Songwriter und Mult-Instrumentalist  Ran Nir, der bereits als Gründungsmitglied und Bassist bei Asaf Avidan & The Mojos  Erfolge feierte. Viel Spaß mit dem Pop-Noir von LFNT, viel Spaß mit „Runaway Train“.

Lesen

Femme Schmidt: RAW – Album Review

Femme Schmidt: RAW – Album Review

Opulent arrangierter, aber gefühlvoller Soul und Pop der 26-jährigen Berlinerin von Gérard Otremba Mit ihrem zweiten Album RAW ist Femme Schmidt definitiv in die erste Liga der Pop-Diven aufgestiegen. Man möchte in diesem Zusammenhang fast schon von einer deutschen Ausgabe der englischen Chanteuse Adele sprechen. Deren überbordende Stimmenakrobatik ist Femme Schmidts Sache zwar nicht wirklich, aber in gekonnt glamouröser Pop-Opulenz schwelgt die in Berlin beheimatete Sängerin auf RAW in vollen Zügen. Somit dann doch zwischen…

Lesen

Tindersticks: The Waiting Room – Album Review

Tindersticks: The Waiting Room – Album Review

Die Tindersticks-Schönheit im zweiten Anlauf von Gérard Otremba Den Zugang zum neuen Tindersticks-Album werden auch altgediente Fans nicht so einfach finden. Nein, The Waiting Room erschließt sich nicht sofort und ist doch 100 Prozent Tindersticks. Andererseits, eine gewisse Sperrigkeit oblag auch schon den Großtaten der frühen Jahre. Eine Olympiade ist nun wieder vergangen, seit Stuart A. Stapels mit seinen Tindersticks das letzte offizielle und überragende Studio-Album „The Something Rain“ veröffentlichte. Die zwischenzeitlich etwas ins Wanken…

Lesen