Andrea Schroeder: Void – Album Review

Andrea Schroeder: Void – Album Review

Ein bärenstarkes Indie-Pop-Noir-Album der Berliner Sängerin von Gérard Otremba Mit ihrer zärtlichen, deutschsprachigen Coverversion von David Bowies „Heroes/Helden“ zeigte Andrea Schroeder vor zwei Jahren, was alles möglich ist im Pop-Noir-Genre. So liebevoll und geistreich hat noch kaum jemand Bowies Megahit interpretiert. In einem sparsamen und filigranen Arrangement schlichen Schroeders Helden durch die Nacht, Dream-Pop mit dramatischen Zügen, entwaffnend und höchst verführerisch. Andrea Schroeders dunkle Altstimme, die „Heroes“ so glänzend wiederauferstehen ließ, trägt natürlich auch ihr…

Lesen

Song des Tages: Drowning von Kevin Nolan

Song des Tages: Drowning von Kevin Nolan

  Kevin Nolan, die irische Ausgabe von Tom Waits und Nick Cave, hat ein Video zu seinem Song „Drowning“ veröffentlicht. Natürlich macht Sounds & Books daraus einen Song des Tages, denn wenn Drama, Pathos und Poesie miteinander im Einklang stehen, kann man schlecht widerstehen. Viel Spaß mit „Drowning“ von Kevin Nolan (Beitragsbild: Pressefoto). ‚Drowning‘: Kevin Nolan from Nathan Fagan on Vimeo.  

Lesen

Nick Cave & The Bad Seeds: Skeleton Tree – Album Review

Nick Cave & The Bad Seeds: Skeleton Tree – Album Review

Der Schmerz, die Trauer und Nick Caves Soundtrack dazu von Gérard Otremba Mit seinem neuen Album Skeleton Tree knüpft Nick Cave nahtlos an sein formidables letztes Werk Push The Sky Away an. Die getreuen Bad Seeds entfalten, wieder auf ihr Mindestmaß reduziert, eine tiefe Intensität, wie sie bereits den Alben The Boatman’s Call und No More Shall We Part eigen war. Von Skeleton Tree geht eine schauerhafte Atmosphäre aus, aber wie könnte es auch anders…

Lesen

PJ Harvey live in Berlin – Konzertreview

PJ Harvey live in Berlin – Konzertreview

Die Hohepriesterin des Indie-Rock fasziniert beim einzigen Deutschlandkonzert in der Berliner Zitadelle von Gérard Otremba (Beitragsbild: Maria Mochnacz) Polly Jean Harvey gehört nach wie vor zu den aufregendsten Künstlerinnen unserer Zeit. Diesen Status zementiert die 46-jährige Musikerin beim einzigen Deutschlandkonzert am 20.06.2016 in der Berliner Zitadelle. PJ Harvey und ihre neunköpfige Band, darunter Ex-Bad Seeds-Mitglied Mick Harvey, sowie der Longtime-Kollaborateur John Parish, inszenieren das neue, fabelhafte Album The Hope Six Demolition Project mit beängstigender Perfektion….

Lesen

Kevin Morby: Singing Saw – Album Review

Kevin Morby: Singing Saw – Album Review

Eine Americana-Songwriter-Offenbarung von Gérard Otremba Mit Kevin Morby reift ein neues Genie heran. Ein neuer Meister, der sich mit seinem neuen Album Singing Saw mindestens in der Klasse eines Conor Oberst und Ryan Adams spielt und in die Richtung eines Jeff Tweedy von Wilco schielt. Die neun Songs auf seiner dritten Solo-Platte Singing Saw zeigen den Ex-Bassisten von Woods und Mitbegründer von The Babies auf einem beängstigend hohen Level und es bleibt einem nichts anderes…

Lesen

Song des Tages: The Fight von A. Dyjecinski

Song des Tages: The Fight von A. Dyjecinski

  Aus dem gestern veröffentlichten Album The Valley Of Yessiree des in London lebenden Musikers A. Dyjecinski hören wir den heutigen Song des Tages, „The Fight“. Die dunkle Pianoballade erinnert verdächtig an Nick Cave und trägt die Schwermut im Herzen. Viel Spaß mit „The Fight“ (Beitragsbild: Pressefoto). A . D y j e c i n s k i – T h e F i g h t from Lighteningbolt Tomahawk on Vimeo.

Lesen

Isolation Berlin live in Hamburg – Konzertreview

Isolation Berlin live in Hamburg – Konzertreview

Berlins Underground schlägt zurück Text und Fotos von Gérard Otremba So schnell ändern sich die Zeiten. Beim Reeperbahnfestival im September letzten Jahres spielte Isolation Berlin noch vor einer reichlich überschaubaren Gästeschar im Grünen Jäger, am 01.04.2016 ist das Molotow ausverkauft. Das im Februar veröffentlichte und nicht nur bei Sounds & Books gefeierte Debütalbum „Und aus den Wolken tropft die Zeit“ meldet bereits seine Ansprüche, in die Top-Ten-Liste des Jahres 2016 aufgenommen zu werden, und markiert…

Lesen

Nick Cave: The Sick Bag Song – Das Spucktütenlied

Nick Cave: The Sick Bag Song – Das Spucktütenlied

Zweisprachige Ausgabe von Nick Caves Song-Gedicht von Gérard Otremba Auf seiner US-Tour mit den Bad Seeds im Sommer 2014 nutzte Nick Cave die Flugstunden, um seine Gedanken aufzuschreiben. Diese notierte er auf die in den Flugzeugen bereitliegenden Kotztüten, die als Manuskripte mit Caves krakeliger Handschrift und allen Fehlerteufeln versehen im Buch abgedruckt sind. Was ursprünglich als Ideensammlung für ein neues Album gedacht war, entwickelte sich immer mehr zu eben jenem als The Sick Bag Song…

Lesen

Nick Cave live in Stuttgart – Konzertreview

Nick Cave live in Stuttgart – Konzertreview

Der australische Songpoet verzaubert das Publikum in der Stuttgarter Liederhalle von Gérard Otremba So ganz allein ist Nick Cave auf seine Solo-Tour dann doch nicht aufgetreten. Eine abgespeckte Version der Bad Seeds begleitet den australischen Songwriter durch die 21 Songs am 07.05.2015 im Beethovensaal der Stuttgarter

Lesen
1 2 3 4