Charles Bradley: Black Velvet – Albumreview

Charles Bradley: Black Velvet – Albumreview

Das schmerzliche Fehlen von Charles Bradley Mit seinem Tod am 23. September 2017 nahm Charles Bradley ein ganzes Genre mit ins Grab. Bradley, der Spätentdeckte, stand für Soul der alten Schule. Uneitel, gefühlvoll, schonungslos offen. Vor allem in seinen Live-Shows, in denen er stets an seine körperlichen Grenzen ging, versprühte er eine Güte und Wärme. Es waren Abende, die das Publikum dauerhaft zu besseren Menschen machen konnten. Der Kreis schließt sich Vor seinem Debüt unter eigenem…

Lesen

Neil Young: The Visitor – Album Review

Neil Young: The Visitor – Album Review

  Ein zorniger Neil Young mit seinem abwechslungsreichsten Album seit vielen Jahren Ähnlich wie Van Morrison reduziert auch Neil Young die Zeitspanne seiner Veröffentlichungen. Vor fast genau einem Jahr erschein Peace Trail und vor wenigen Wochen öffnete der 72-jährige Songwriter mit dem umwerfenden Album Hitchhiker wieder mal sein Archiv. Auf The Visitor präsentiert er uns zehn neue Songs, die Neil Young, wie bereits The Monsanto Years und Earth, mit The Promise Of The Real eingespielt…

Lesen

Neil Young: Hitchhiker – Album Review

Neil Young: Hitchhiker – Album Review

  Entdeckungswürdiges aus dem Neil Young-Archiv Ein neuer Blick in der Archive des kanadischen Großmeisters. Neil Young nahm die auf Hitchhiker versammelten Songs am 11. August 1976 auf. In einer Session, unterbrochen lediglich von kleinen Getränke- und Rauchpausen. Bis auf zwei bisher nicht veröffentlichte Stücke ist der Output von Hitchhiker zwar bekannt, aber auf die Form kommt es an, und die unterscheidet sich von den bekannten Fassungen. Neil Young machte die Songs seinen Fans in…

Lesen

Kevin Morby live in Hamburg – Konzertreview

Kevin Morby live in Hamburg – Konzertreview

  Ein schweißtreibendes und exzellentes Konzert des Indie-Folk-Rock-Musikers Kevin Morby Es war warm in Hamburg. Schwülwarm. Kevin Morby schwitzte, und er freute sich. Darüber, dass immer mehr Menschen zu seinen Hamburg-Gigs pilgern. Das sehr gut besuchte Konzert am 29.06.2017 im Hamburger Nochtspeicher machte den Auftritt des amerikanischen Indie-Folk-Rock-Musikers auch für die Fans zu einer schweißtreibende, aber kuscheligen Angelegenheit. Im  Mittelpunkt des 75-minütigen Konzertes standen Songs der beiden letzten Alben „City Music“ und „Singing Saw“. Zehn…

Lesen

Neil Young: Peace Trail – Album Review

Neil Young: Peace Trail – Album Review

Auch mit einem mittelmäßigen Album rettet Neil Young die Welt von Gérard Otremba Neil Young führt bereits seit geraumer Zeit seinen Kreuzzug für eine bessere Welt. Er wettert gegen die Mächtigen, gegen die Konzerne und Regierungen. Die Rettung des Planeten hat er sich auf die Fahne geschrieben, ein hehres Ziel. Und das ist gut so, da macht Sounds & Books sofort mit (im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten). Auf Peace Trail, dem mittlerweile 37. Longplayer des…

Lesen

Neil Young: Earth – Album Review

Neil Young: Earth – Album Review

Neil Young kämpft auf seinem neuen Live-Album „Earth“ einmal mehr um das Wohl des Planeten. Und ist selbst längst eine Naturgewalt

 von Sebastian Meißner

 Neil Youngs neues Album beginnt mit einem Donnergrollen. Nicht im übertragenen Sinne, sondern ganz wahrhaftig. Vor jedem der insgesamt 13 Songs dieses Live-Albums – und oft auch zwischendrin – sind Interludes mit Geräuschen aus der Natur zu hören. Bienensummen, Vogelzwitschern, Hahnkrähen, Pferdewiehern: „Earth“ ist ein collagenartiges Konzeptalbum, das Young und seine…

Lesen

Kevin Morby: Singing Saw – Album Review

Kevin Morby: Singing Saw – Album Review

Eine Americana-Songwriter-Offenbarung von Gérard Otremba Mit Kevin Morby reift ein neues Genie heran. Ein neuer Meister, der sich mit seinem neuen Album Singing Saw mindestens in der Klasse eines Conor Oberst und Ryan Adams spielt und in die Richtung eines Jeff Tweedy von Wilco schielt. Die neun Songs auf seiner dritten Solo-Platte Singing Saw zeigen den Ex-Bassisten von Woods und Mitbegründer von The Babies auf einem beängstigend hohen Level und es bleibt einem nichts anderes…

Lesen

Heron Oblivion: Heron Oblivion – Album Review

Heron Oblivion: Heron Oblivion – Album Review

Eine musikalische Offenbarung aus Psychedelic-Rock und Folk, die neue Welten öffnet von Gérard Otremba Die Musik von Heron Oblivion trifft einen ins Mark. Die sieben Songs, die Sängerin und Schlagzeugerin Meg Baird, die beiden Gitarristen Noel V. Harmonson und Charlie Saufley sowie Bassist Ethan Miller in San Francisco für ihr selbstbetiteltes Album aufgenommen haben, sind eine atemberaubende Tour de Force aus Psychedelic-Rock, British-Folk, Pastoral Pop und Noise-Rock. Als ob sich Fairport Convention mit Velvet Underground,…

Lesen

Marlon Williams: Marlon Williams – Album Review

Marlon Williams: Marlon Williams – Album Review

Ein berührendes Americana-Debütalbum des 25-jährigen Neuseeländers von Gérard Otremba Der neuseeländische Songwriter Marlon Williams sammelte erste musikalische Erfahrungen als Junge im Kirchenchor, bevor ihn sein Vater, ein Maori-Punk-Sänger, mit der Country-Musik vertraut machte. Eine in der Vorstellung superbe Kombination. In seinem Heimatland ist Marlon Williams längst kein unbekannter mehr, er war bereits für fünf New Zealand Music Awards nominiert, von denen er den Best Male Solo Artist sowie den Breakthrough Artist Of The Year gewonnen…

Lesen

Song des Tages: Like A Hurricane von Neil Young

Song des Tages: Like A Hurricane von Neil Young

  Happy Birthday Neil Young! (Beitragsfoto: Networking Media) Der kanadische Musiker wird heute 70 Jahre jung. Er gehört nach wie vor zu den schillerndsten Rockstars des Planeten und die Auswahl für einen Song des Tages ist riesengroß. Aber zu meinen absoluten Lieblingshits gehört immer noch „Like A Hurricane“. Viel Spaß und hoch die Tassen auf Neil Young   Dieses Video auf YouTube ansehen

Lesen
1 2 3 4 5