Maxïmo Park: Risk To Exist – Albumreview

Maxïmo Park: Risk To Exist – Albumreview

Immer noch kein Gitarrengewitter, aber ein souveränes neues Maxïmo Park-Album Die Rückkehr zum gitarrengetriebenen Indie-Rock der Frühphase ist Risk To Exist zwar nicht, aber ein gutes Pop-Album schütteln Maxïmo Park dann doch aus dem Ärmel. Die Band aus Newcastle um den charismatischen Frontmann und Hutträger Paul Smith gehörte neben The Libertines, Franz Ferdinand, Arctic Monkeys, Kaiser Chiefs, Bloc Party und Editors zu der Speerspitze einer gefeierten Indie-Rock-Renaissance-Phase der Nuller-Jahre, von denen allerdings später keine an…

Lesen

Die Top-Ten-Songs im Februar 2017

Die Top-Ten-Songs im Februar 2017

Die Sounds & Books-Charts im Februar 2017 Der Januar-Spitzenreiter konnte immerhin noch einen Top-Ten-Platz im Februar verteidigen, ansonsten glänzt die Liste mit neun famosen Neu-Einsteigern, angeführt von einer strahlenden neuen Nummer 1 aus Würzburg. Eine überaus abwechslungsreiche Top-Ten-Liste erwartet den Sounds & Books-Leser, mit erstaunlich vielen Songs aus deutschen Landen. Nun aber Vorhang auf für die zehn meistgehörten Songs im Februar 2017 bei Sounds & Books. Viel Vergnügen!   1. Lilly Among Clouds: The Only…

Lesen

Song des Tages: Risk To Exist von Maxïmo Park

Song des Tages: Risk To Exist von Maxïmo Park

  Am 21.04. veröffentlichen Maxïmo Park mit Risk To Exist ihr neues, nunmehr sechstes Album. Der gleichnamige Titeltrack ist der heutige Song des Tages bei Sounds & Books und zeigt einmal mehr, dass die Band aus Newcastle um Frotmann Paul Smith es perfekt versteht, den Pulp-Pop mit Indie-Rock zu verschmelzen. Viel Vergnügen mit „Risk To Exist“ von Maxïmo Park (Beitragsbild: Pressefoto). Maximo Park – Risk to Exist (Official Video)Dieses Video auf YouTube ansehen

Lesen

Maximo Park: Too Much Information – Album Review

Maximo Park: Too Much Information – Album Review

Das neue Album von Maximo Park oszilliert wunderbar zwischen New Wave und hymnischen Gitarren-Pop von Gérard Otremba Im Jahr 2002 brachten The Libertines mit ihrem Debütalbum Up The Bracket ordentlich Wind in den englischen Rock’n’Roll. Die Band um Pete Doherty und Carl Barât zeigte den arrivierten Brit-Pop-Formationen Oasis, Blur und Pulp wie man Indie-Rock, Postpunk und Pop kombiniert und setzte eine neue britische Rockwelle in Gang, die zwei drei Jahre später mit Franz Ferdinand, den…

Lesen