Weezer: Pacific Daydream – Album Review

Weezer: Pacific Daydream – Album Review

  Unbeschwerte Beach Boys-Harmonien des Quartetts aus Los Angeles Das Farbspektrum ist zwar noch lange nicht durch, doch das elfte Weezer-Album  genießt dann doch den Status eines herkömmlichen Titels. Pacific Daydream heißt der neue Longplayer der Alternative-Rock-Band aus Los Angeles und es ist eine inhaltliche Abkehr des ursprünglichen Plans, dem sogenannten „White Album“ von 2016 ein thematisches „Black Album“ folgen zu lassen. Es wäre den Songs gegenüber auch unfair gewesen, sie titeltechnisch in die Düsterecke…

Lesen

Song des Tages: Horseshoe Crab von Slothrust

Song des Tages: Horseshoe Crab von Slothrust

  “Horseshoe Crab” von Slothrust heißt der heutige Song des Tages bei Sounds & Books. Das Rock-Trio aus Boston, das nun in Los Angeles beheimatet ist, hat am 06.10.2017 sein neues Album Everyone Else veröffentlicht, auf dem “Horseshoe Crab” auch zu finden ist. Als Support von Manchester Orchestra tritt die Grunge-Alternative-Rock-Band demnächst in Deutschland live auf, und zwar an folgenden Terminen: 30. Oktober: Köln – Gebaude 9 03. November: Berlin – Franz 04. Novomber: Hamburg…

Lesen

The Regrettes: Feel Your Feelings Fool! – Album Review

The Regrettes: Feel Your Feelings Fool! – Album Review

Ausgelassener Indie-Garage-Punk-Rock aus Los Angeles von Gérard Otremba Es wird der Musik von The Regrettes nicht gerecht, sie lediglich in die Schublade des Punkrock stecken zu wollen. Es ist nur eine Stilrichtung, der sich das Quartett aus Los Angeles bedient. Mit Indie-Rock, Garage-Pop, Rock’n’Roll sowie Fifties- und Sixties-Pop gehen Sängerin und Gitarristin Lydia Night, Gitarristin Genessa Gariano, Bassistin Sage Nicole (beide auch für die Backing Vocals zuständig) und Schlagzeuger Maxx Morando nicht minder behände um….

Lesen

The Doors: London Fog 1966 – Album Review

The Doors: London Fog 1966 – Album Review

Limitierte Box-Edition mit Live-Aufnahmen vom Mai 1966 und diversen Erinnerungsfundstücken von Gérard Otremba Es sind die frühsten bekannten Live-Aufnahmen der Doors, die auf London Fog 1966 versammelt sind. Sie stammen aus dem Mai 1966 und sind im Club London Fog in Los Angeles mitgeschnitten worden. Alle sieben Tracks waren bislang unveröffentlicht und sind nun in einer sehenswerten Sammler-Edition erschienen. Bei London Fog 1966 handelt es sich um eine limitierte Box, die die Doors-Fans mit diversen…

Lesen

Song des Tages: My Reflection von King Washington

Song des Tages: My Reflection von King Washington

  “My Reflection” heißt der heutige Song des Tages bei Sounds & Books. Es ist die neue Single der aus Los Angeles stammenden Indie-Rock-Band King Washington. Ein Indie-Rock, der mit Harmoniegesängen und viel Sixties- und Seventies-Pop-Appeal arbeitet, der groovt, Soul hat und eine catchy Melodie. Viel Vergnügen mit “My Reflection” von King Washington (Beitragsbild: Pressefoto). Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Soundcloud zu laden. Inhalt laden

Lesen

Song des Tages: yea, babe, no way von LANY

Song des Tages: yea, babe, no way von LANY

  Aus Los Angeles, Kalifornien, stammt die Band LANY.  Und unbeschwerten Westküsten-Indie-Pop hat das Trio auf seiner EP “Kinda” aufgenommen, darunter den heutigen Song des Tages bei Sounds & Books, “yea, babe, no way”. Bei den kalten Temperaturen kommen wärmende Sommerklänge zum genau richtigen Zeitpunkt. Viel Vergnügen mit “yea, babe, no way” von LANY (Beitragsbild: Pressefoto). Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren Video laden YouTube immer entsperren

Lesen

The Beatles: Live At The Hollywood Bowl – Album Review

The Beatles: Live At The Hollywood Bowl – Album Review

Die Beatlemania auf dem Höhepunkt von Gérard Otremba Als „Zuspätgeborener“, der im zarten Alter von dreizehn, vierzehn Jahren die Musik der Beatles kennen, schätzen und lieben lernte (da war John Lennon bereits drei Jahre tot), bereute man immer, The Beatles nie live erlebt zu haben. Immerhin reichte es später zu zwei Paul McCartney-Konzerten, und der ließ sich bekanntlich nicht lumpen und spielte viele seiner für die beste Band aller Zeiten komponierten Songs und man war…

Lesen

Song des Tages: Gonnawanna von Deap Vally

Song des Tages: Gonnawanna von Deap Vally

  Lassen wir es zum Wochenbeginn mal richtig krachen. “Gonnawanna” von Deap Vally heißt der heutige Song des Tages, ein heißes Stück Indie-Punk-Blues-Rock des Damenduos aus Los Angeles. Das neue, bei Cooking Vinyl erscheinende Album Femejism ist für den 16.09. angekündigt und beim diesjährigen Reeperbahnfestival treten Lindsey Troy und Julie Edwards dann auch auf. Das verspricht ein großer Spaß zu werden. Jetzt aber erst mal viel Vergnügen mit “Gonnawanna” von Deap Vally (Beitragsbild: Pressefoto). Klicken…

Lesen

Song des Tages: Lights, Camera, Action von Dena

Song des Tages: Lights, Camera, Action von Dena

  Purer Pop. Groovy, tanzbar, verführerisch, sinnlich. “Lights, Camera, Action” von Dena heißt der heutige Song des Tages und entstammt der am 02.09. erscheinenden EP Trust. Die in Bulgarien geborene und in Berlin lebende Sängerin schrieb den Song übrigens in Los Angeles. Viel Spaß mit “Lights, Camera, Action” von Dena (Beitragsbild: Hanna Sturm). Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Soundcloud zu laden. Inhalt laden

Lesen

JOHNA: Break The Silence – EP Review

Wunderschöne Folk-Pop-Songs der Kölner Band JOHNA von Gérard Otremba Ganz schön was los bei JOHNA. Die Kölner Band um Sängerin Nadine Krämer trat in jüngster Vergangenheit als Support für etliche namhafte Künstler auf, darunter Luxuslärm, Barcley James Harvest, Jennifer Rush, Nick Howard, Lissie und Sharon van Etten. Die Tourneen führten JOHNA über Europa bis hin in die USA und

Lesen
1 2 3