Isabel Bogdan: Laufen – Roman

Isabel Bogdan: Laufen – Roman

Ein mitreißender Roman über Trauer, Verlust und das Weitermachen im Leben von Isabel Bogdan Manche Menschen laufen, um sich fit zu halten. Andere, um sich auf den nächsten Wettkampf vorzubereiten. Manche laufen, um ihr schlechtes Gewissen zu beruhigen, weil der Zigarettenkonsum wieder angestiegen ist, andere wiederum laufen, weil es Spaß macht. Und manche laufen, um den Kopf freizubekommen. Diesen therapeutischen Ansatz verfolgt auch die Ich-Erzählerin aus Isabel Bogdans neuem Roman. Die namenlose, in Hamburg wohnende…

Lesen

Persönliche Bestzeit beim Berlin-Marathon 2017

Persönliche Bestzeit beim Berlin-Marathon 2017

  Die Chronik einer angekündigten Bestzeit Es war das Minimalziel. Eine Zeit unter 3:10 Stunden sollte es dann schon werden, bei einer bisherigen persönlichen Bestzeit (PB) von 3:10:10, aufgestellt beim Hamburg-Marathon im Jahre 2013. Es war ein harter Kampf, den Rekord auf 3:09:43 zu verbessern, härter als gedacht. Meine viermonatige Vorbereitungszeit verlief so vielversprechend, dass ich eine Zielzeit zwischen 3:07 und 3:08 für realistisch hielt. Trotzdem waren die zwei Minuten, die mir fehlten, an diesem…

Lesen

Der Berlin-Marathon 2017 und die Form des Lebens

Der Berlin-Marathon 2017 und die Form des Lebens

  Der Plan für den Berlin-Marathon: Genussvoll und angriffslustig laufen Morgen gilt es. Wenn um 9.15 Uhr der Startschuss für den diesjährigen Berlin-Marathon fällt und ich wenige Minuten später über die Startlinie laufe, wird es sich zeigen, ob mein Training Früchte tragen wird. Sechzehn Wochen lang bereitete ich mich planmäßig und intensiv auf meinen saisonalen Laufhöhepunkt vor. Falls ich mich nicht verzählt haben sollte, so lief ich in diesem Zeitraum  insgesamt 1018 Kilometer. Von Tempo-…

Lesen

Der Berlin-Marathon 2017 und die Nacht der Zehner in Hamburg

Der Berlin-Marathon 2017 und die Nacht der Zehner in Hamburg

  Den Berlin-Marathon im Kopf und die „Nacht der Zehner“ in den Beinen „Die Nacht der Zehner“ war eine willkommene und gelungene Abwechslung im meinem Training für den Berlin-Marathon 2017. Und mein erster offizieller Bahnwettkampf, treibe ich mich sonst doch meistens auf der Straße rum. Tempo-Intervall-Einheiten auf der Jahnkampfbahn im Hamburger Stadtpark kenne ich natürlich von meinem Training bei Hamburger Sportclub (HSC). Genau dort sollte die erste Ausgabe der „Nacht der Zehner“ ursprünglich stattfinden. Super,…

Lesen

Ich und der Berlin-Marathon 2017

Ich und der Berlin-Marathon 2017

  Das Training geht weiter Sechs Wochen des viermonatigen Marathonplans liegen nun hinter mir. Im Prinzip ist alles im grünen Bereich, ich liege voll auf Kurs Richtung Berlin-Marathon am 24.09. Diverse Trainingseinheiten dienten zwar auch der Frustbewältigung, denn wenn sich das Finanzamt stur stellt und das Jobcenter meine persönlich abgegebenen Hartz IV-Unterlagen verschlampt, ich hier immer noch auf das Juni- und Juli-Geld warte und mein Eigenkapital für die Selbständigkeit, das bereits vor zwei Jahren durch…

Lesen

Auf dem Weg zum Berlin-Marathon 2017

Auf dem Weg zum Berlin-Marathon 2017

  Die Bestzeit fest im Visier Als halbwegs ambitionierter Hobbyläufer muss man sich Ziele setzen. Keine utopischen, aber im Bereich des Möglichen liegende und herausfordernde Ziele. Eins dieser Ziele ist, beim nächsten Marathon die Bestzeit zu unterbieten. Ein anderes, die ominöse Schallmauer von drei Stunden zu knacken. Bei einem persönlichen Rekord von 3:10:10 sind beide Ziele in Reichweite, die Bestzeit näher als die Drei-Stunden-Marke. Eine Verbesserung der Marathonzeit um zehn Minuten ist immer ein Quantensprung,…

Lesen

Gérard bloggt über seine sportlichen Ziele 2017

Gérard bloggt über seine sportlichen Ziele 2017

Der Marathon muss es wieder sein von Gérard Otremba (Foto: Oliver Schwarz) Es war eine zufriedenstellende, das Jahr abschließende Trainingswoche. Verteilt auf vier Einheiten lief ich insgesamt 63,4 Kilometer in der letzten Kalenderwoche 2016, mit dem krönenden „Höhepunkt“, einem langen Dauerlauf von 27,1 KM am gestrigen Silvestertag. Ich benötigte für die Strecke im Schnitt 5:21 pro KM, es fühlte sich aber langsamer an, nämlich wie die geplanten 5:25 bis 5:30. Aber okay, mein Puls lag…

Lesen

Gérard bloggt über den Alsterlauf 2016

Gérard bloggt über den Alsterlauf 2016

Neue persönliche Bestzeit, trotz warmer Temperaturen Text von Gérard Otremba, Fotos von Christoph Ahl Seit zwei Wochen galt der Blick nur noch der Wettervorhersage für Hamburg. Die ständigen Änderungen der Prognosen stürzten mich dann zwar immer von himmelhochjauchzend (bei Temperaturankündigungen deutlich unter 20 Grad) bis zu Tode betrübt (bei Graden von über 20), aber das Wetter ist und bleibt nun mal einer der wichtigsten Faktoren an einem Wettkampftag. Ich liebe ja den Sommer, die Sonne,…

Lesen

Gérard bloggt über den MOPO-Staffellauf 2016

Gérard bloggt über den MOPO-Staffellauf 2016

Trotz enormer Wärme, ein grandioser 4. Staffel-Platz Text von Gérard Otremba, Fotos: Piet Rasmus Der Wettergott hat es zu gut gemeint am Mittwoch, dem  31.08.2016, dem ersten Tag des 10. MOPO-Teamstaffellaufs. Zu gut mit den Zuschauern, die bei Außentemperaturen von circa 25 Grad im Schatten einen gemütlichen Picknick-Ausflug in den Stadtpark unternehmen konnten. Für die 5000 Starter, die sich auf 1000 Staffeln à fünf Läufer verteilten (gestartet wurde in drei Wellen im Drei-Minuten-Abstand), wurden die…

Lesen

Gérard bloggt über seine sportlichen Ziele 2016

Gérard bloggt über seine sportlichen Ziele 2016

Die Deutsche Meisterschaft im 10-Kilometer-Straßenlauf als saisonaler Höhepunkt von Gérard Otremba (Beitragsfoto: Oliver Schwarz) Bereits kurz nach dem Berlin-Marathon stand für mich fest, das Jahr 2016 ohne die Königsdisziplin des Laufsports an mir vorüberziehen zu lassen. Nach drei Marathonjahren in Folge (Hamburg 2013 mit der aktuellen Bestzeit 3:10:10, Hamburg 2014 mit Verletzung und Krankheit vier Wochen vor dem Start, die Zeit war dann nicht mehr so wichtig, sowie Berlin 2015 mit der zweitbesten je gelaufenen…

Lesen
1 2