Iggy Pop: Free – Albumreview

Iggy Pop: Free – Albumreview

Iggy Pop macht auch vor Jazz und Ambient nicht Halt: Sein 18. Studio-Album klingt schon jetzt wie ein Klassiker Es gibt ein Foto von 1972, auf dem Iggy Pop zwischen Lou Reed und David Bowie steht. Zwischen den Zähnen hält er eine Packung Lucky Strike, sein Blick verrät, dass es eine berauschende Nacht ist. Dass er es sein würde, der die anderen beiden überleben wird, war damals sicher kein heißer Tipp. Doch nun ist Iggy…

Lesen

Queens Of The Stone Age: Villains – Album Review

Queens Of The Stone Age: Villains – Album Review

  Mut zum Stilbruch Als Mitte des Jahres mit “The Way We Used To Do“ die erste Singleauskopplung aus dem neuen Queens Of The Stone Age-Album „Villains” erschien, hagelte es auf dem YouTube-Kanal der Band erstmal herbe Kritiken. “Zu monoton, gleichförmig, langweilig“, um nur einige der O-Töne wiederzugeben. Den Kritiken zum Trotz waren dennoch einige, im Herbst angekündigte Deutschlandkonzerte des 1996 gegründeten Quintetts ziemlich schnell ausverkauft. Die Queens sind nun mal Kult und „Villains” ist immerhin bereits…

Lesen

Iggy Pop: Post Pop Depression – Album Review

Iggy Pop: Post Pop Depression – Album Review

Gut gemacht, Iggy Pop! von Gérard Otremba Mit seiner Band The Stooges hat Iggy Pop zwischen 1969 und 1973 wie nebenbei den Punkrock erfunden. The Stooges spielten den Rock’n‘Roll mit roher Kraft, James Osterberg, so der bürgerliche Name des am 21.04.1947 in Michigan geborenen Iggy Pop, begab sich auf die exzessive Überholspur, lebte das wilde und gefährliche Rock’n’Roll-Leben und nach drei Alben war Schluss mit den Stooges. Die musikalische Wiedererweckung dann mit Hilfe von David…

Lesen