Jessica Lea Mayfield: Sorry Is Gone – Album Review

Jessica Lea Mayfield: Sorry Is Gone – Album Review

  Die Verarbeitung einer schwierigen privaten Vergangenheit Das vierte Album von Jessica Lea Mayfield ist ein persönlicher Befreiungsschlag. Lange Zeit litt die nun 28-jährige Songwriterin aus Ohio unter häuslicher Gewalt in ihrer Ehe, die sie auf Sorry Is Gone, dem Nachfolger des 2014 erschienen Longplayer Make My Head Sink verarbeitet. Wo beim Vorgänger zumeist die Musik zuerst entstand, schrieb sich Jessica Lea Mayfield für Sorry Is Gone zunächst die Seele von Leib, bevor die Kompositionen…

Lesen

Die Top-Ten-Songs im August 2017

Die Top-Ten-Songs im August 2017

  Zehn prägende Songs des Monats August Es ist wieder so weit. Wir begrüßen den September mit den Top-Ten-Songs des August. Ähnlich wie im Juli, sind alle Songs im abgelaufenen Monat als Single oder auf einem im August veröffentlichen Album erschienen oder als Song des Tages in diesem Magazin aufgetaucht (siehe entsprechende Verlinkung). Dementsprechend also nur Neu-Einsteiger in den Top-Ten bei Sounds & Books. Wie immer auch ein kleiner, aber schöner, lohnenswerter und vielfältiger Überblick…

Lesen

Song des Tages: Sorry Is Gone von Jessica Lea Mayfield

Song des Tages: Sorry Is Gone von Jessica Lea Mayfield

  Der Titelsong des neuen Albums von Jessica Lea Mayfield, “Sorry Is Gone”, ist der heutige Song des Tages bei Sounds & Books. Jessica Lea Mayfields neues Album erscheint am 29.09. via ATO Records und entstand in einer Umbruchs- und Befreiungsphase im Leben der Sängerin aus Ohio. Im Titelsong verarbeitet Mayfield ihre von Missbrauch geprägte Ehe und die Wiedergewinnung der eigenen Stärke. Musikalisch tut sie dies mit einem liebreizenden, sich einschmeichelnden Indie-Gitarren-Pop-Song. Viel Vergnügen mit…

Lesen