Hozier: Wasteland, Baby! – Albumreview

Hozier: Wasteland, Baby! – Albumreview

Hozier passt in keine Schublade und findet auf seinem zweiten Album zu mehr Pop Fünf Jahre nach  dem Erscheinen seines Debütalbums “Hozier” legt der irische Allroundmusiker Andrew Hozier-Byrne sein zweites Album vor. „Wasteland, Baby!“ enthält neben zwei auf der bereits vorab erschienenen EP “Nina Cried Power” (der Titelsong landete auf Barack Obamas 2018er Playlist) und den einzeln veröffentlichten „Movement“, „Dinners & Diatribes“ und „Almost (Sweet Music)“ weitere neun Songs, die unterstreichen, was oder wer er…

Lesen

Hozier live in Berlin 2018 – Konzertreview

Hozier live in Berlin 2018 – Konzertreview

Ein entspannter Hozier begeistert mit einem zweistündigen Konzert in Berlin Andrew Hozier-Byrne ist Fans seines Irish-Blues-Folk seit dem ersten großen Erfolg 2013/2014 mit seiner Debütsingle “Take Me To Church” schlicht als Hozier bekannt. Erst kürzlich veröffentlichte er eine EP mit vier neuen Songs, der letzte Woche ein weiterer Song nachfolgte. “Movement“wird im dazugehörigen Video von niemand Geringerem als dem einstigen Wunderkind und enfant terrible der internationalen Ballettszene, Sergeij Polunin, kongenial in Szene gesetzt. Die vier…

Lesen