The Coral live in Hamburg

The Coral live in Hamburg

Ein souveränes und zu kurzes Konzert von Gérard Otremba Der Konzertabend im Knust beginnt mit der österreichischen Band Deckchair Orange. Die Gruppe spielt im Vorprogramm von The Coral einen soliden Synthie-Gitarren-Rock-Pop und hat mit dem Titel „Rose“ eine ähnlich eingängige Hymne wie The Coral mit „Jacqueline“ im Gepäck. Der psychedelische Einklang von The Coral The Coral beginnen ihren Gig mit „Goodbye“ und die aufgekratzten Gitarren im Mittelteil weisen in die psychedelische Richtung des Konzertes. Sänger…

Lesen

John Grant live in Hamburg

John Grant live in Hamburg

Die intimen Momente des John Grant von Gérard Otremba Der Beginn des Abends im bestuhlten Uebel & Gefährlich gehört der jungen amerikanischen Sängerin Alessi Laurent-Marke, die unter dem Bandmoniker Alessi’s Ark firmiert. Allein mit ihrer Gitarre steht sie auf der Bühne, leicht verlegen und schüchtern, aber dabei immer charmant. Alessi präsentiert dem Hamburger Publikum hauchzarte Folksongs, die nicht nur in der stimmlichen Lage an die junge Jewel beziehungsweise an Hope Sandoval von Mazzy Star erinnern….

Lesen

Belle and Sebastian live in Hamburg

Belle and Sebastian live in Hamburg

Entzückende Popmomente mit Belle and Sebastian von Gérard Otremba Eine Zeitreise mit zeitlos schönen Songs offerieren Belle and Sebastian bei ihrem Konzert in der Großen Freiheit. Die Zeitreise Teil eins beginnt mit der Vorgruppe Those Dancing Days, einer fünfköpfigen schwedischen Frauencombo, die sich dem keyboardlastigen New Wave-Sound der Spät-70er und Früh-80er hingibt. Erinnerungen an die frühen The Cure oder Depeche Mode werden wach, nur fröhlicher. Macht Laune, den Mädels zuzuhören. Belle and Sebastian als gefühlte…

Lesen

The Low Anthem live in Hamburg 2011

The Low Anthem live in Hamburg 2011

Folk-Pop und Andacht im Uebel & Gefährlich von Gérard Otremba Auf ihrer Deutschland-Tour macht die amerikanische Formation The Low Anthem Halt in Hamburg und bringt mit The Head And The Heart eine weitere zu entdeckende Band aus den Vereinigten Staaten als Support mit. Beide Gruppen bereichern die Geschichte des American-Songbook beeindruckend auf ihre jeweilige Art und Weise. Die Vorgruppe The Head And The Heart spielt unbekümmerten Folk-Pop Die Band The Head And The Heart setzt…

Lesen

The Strokes: Angles

The Strokes: Angles

Entäuschendes drittes Album von The Strokes von Gérard Otremba Heiß erwartet hat man das vierte Album der Strokes, schließlich sind fünf lange Jahre seit ihrer letzten Veröffentlichung „First Impression Of Earth“ vergangen. Man stellte sich die Frage, ob die fünf Amerikaner wieder in die Spur des fulminanten Erstlings „Is This It“ finden würden. Die Antwort der Strokes enttäuscht jedoch. The Strokes: Mit Garagenrock und „Is This It“ in den Rock ’n’ Roll-Himmel Vor zehn Jahren,…

Lesen

The Vaccines: What Did You Expect From The Vaccines?

The Vaccines: What Did You Expect From The Vaccines?

Überragender Gittaren-Pop-Rock von Gérard Otremba The Vaccines kommen aus London, spielen umwerfenden Gitarren-Rock-Pop und wenn alles mit rechten Dingen abläuft, erobern sie bereits mit dem nun vorliegenden Debüt „What Did You Expect From The Vaccines?“ die Musikwelt. The Vaccines debütieren wie früher die Strokes, Franz Ferdinand und die Libertines Das Album „What Did You Expect From The Vaccines?“ ist eine Ansammlung von elf grandiosen Songs, die es mit den Kompositionen der vor einigen Jahren erschienen…

Lesen

Freelance Whales und Broken Records live in Hamburg

Freelance Whales und Broken Records live in Hamburg

Spielerischer Pop von Gérard Otremba „Don’t fix my smile, life is long enough, we will put this flesh into the ground again“. Dieser ständig wiederkehrende und abschließende Chorus aus „Generator 2nd Floor“, dem letzten Song der Freelance Whales vor der Zugabe, bleibt einfach sofort im Gedächtnis haften. Man nimmt ihn gut gelaunt aus dem Konzert mit auf den Nachhauseweg, summt und singt ihn vor sich hin und freut sich des Lebens. Die eingängige Melodie des…

Lesen

Superpunk live im Hamburger Knust 2010

Superpunk live im Hamburger Knust 2010

Kein Punk, aber viel Rock’n’Roll- und Beatmusik boten Superpunk beim Konzert am Dienstag, 28.12.2010, im Hamburger Knust von Gérard Otremba Für Uneingeweihte ist der Bandname Superpunk sehr irreführend. Super Punkmusik im Stile der Sex Pistols bekommt man von der Hamburger Band nicht wirklich zu hören. Vielmehr sind ihre musikalischen Wuzeln in den 50er- und 60er Jahren zu suchen, im Rock’n’Roll und Beat der damaligen Zeit. Beat- und Rock’n’Roll-Tanzmusik mit deutschen Texten Im Prinzip ist Superpunk…

Lesen

Martha Grimes: All die schönen Toten

Martha Grimes: All die schönen Toten

Ein neuer Inspektor Jury-Krimi von Gérard Otremba Eine der längsten etablierten Krimireihen geht in die nächste Runde. Seit 1981 schickt die amerikanische Schriftstellerin Martha Grimes ihren Inspektor Jury auf die Mörderjagd und legt mit „All die schönen Toten“ den

Lesen

Giant Sand und Steve Wynn live im Hamburger Uebel & Gefährlich

Giant Sand und Steve Wynn live im Hamburger Uebel & Gefährlich

Bester Garagenrock von Steve Wynn und seiner Band The Miracle 3 sowie dunkler Country-Noir-Flair von Giant Sand als Double-Feature im Uebel & Gefährlich von Gérard Otremba Es war ja schon eine etwas unglückliche Terminierung, Steve Wynn im Knust und Giant Sand im uebel & gefährlich, circa 200 Meter Luftlinie voneinander entfernt gleichzeitig auftreten zu lassen. Nachdem die befreundeten Musiker Wynn und Howe Gelb, Kopf der Formation Giant Sand, diese auch für Fans unleidliche Terminkollision bemerkten,…

Lesen
1 91 92 93 94