Song des Tages: I Gave You My World von Jerome Cat

Song des Tages: I Gave You My World von Jerome Cat

  Am 26.09. ist die neue EP des dänischen Musikers Jerome Cat mit dem Titel Gravity In Dreams erschienen. Daraus hören wir nun mit “I Gave You My World” den heutigen Song des Tages bei Sounds & Books. Viel Vergnügen mit dem zwischen Trance und Electro changierenden Track, viel Vergnügen mit “I Gave You My World” von Jerome Cat (Beitragsbild: Mathias Andersen). Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren Video…

Lesen

Song des Tages: Dig Deeper von Inner Tongue

Song des Tages: Dig Deeper von Inner Tongue

  “Dig Deeper” von Inner Tongue heißt der heutige Song des Tages bei Sounds & Books. Der in Wien lebende Inner Tongue produziert zur Zeit mit Hilfe von John Catlin (Foals, Warpaint) in den  Assault & Battery Studios zu London sein Debütalbum, das im Frühjahr 2018 erwartet wird. “Dig Deeper” ist der zweite Album-Vorbote, ein verträumt-melancholischer, inniger und doch federleichter Indie-Songwriter-Soul-Electro-Track. Viel Vergnügen mit “Dig Deeper” von Inner Tongue (Beitragsbild: Helmut Berger). Mit dem Laden…

Lesen

Arcade Fire: Everything Now – Album Review

Arcade Fire: Everything Now – Album Review

  Ein mediokres und zerrissenes neues Arcade Fire-Album Sie waren die Rettung des Indie-Pop-Rock. Damals im Jahre 2004, als Funeral, das Debütalbum von Arcade Fire, wie ein Orkan über uns hereinbrach. Funeral gehört zu den besten Alben der Nuller-Jahre und diesem rauschhaften Bildersturm ließ das Kollektiv um Win Butler und Regine Chassagne drei Jahre später ein ähnlich glorreiches Neon Bible und 2010 ein makelloses Popalbum mit dem Titel The Suburbs folgen. Die Hinwendung zum Clubsound…

Lesen

Andreas Dorau: Die Liebe und der Ärger der Anderen – Album Review

Andreas Dorau: Die Liebe und der Ärger der Anderen – Album Review

  Andreas Doraus endgültiger Angriff auf die Album-Charts Man reduziert Andreas Dorau immer noch gerne auf seine bekannteste Single „Fred vom Jupiter“. Der NDW-Hit aus Doraus Schul-AG-Zeit, aufgenommen mit dem sehr jungen Mädchen-Chor Marinas, spukt allen, die die Zeit erlebten noch immer im Hinterkopf und ist jederzeit im Refrain abrufbar. Andreas Dorau war schon damals ein cleverer Bursche und irgendwie aus der Zeit gefallen. Zwar passte der „Fred vom Jupiter“ in den NDW-Modus, doch hatte…

Lesen

Prince & The Revolution: Purple Rain – Remastered Deluxe Edition

Prince & The Revolution: Purple Rain – Remastered Deluxe Edition

  Der Durchbruch des R&B- und Funk-Magiers Prince in zwei Neuausgaben Es war das Album, das Prince in die Superstar-Sphäre katapultierte. Zwei Jahre vorher erreichte der charismatische Sänger und Gitarrist mit seiner LP 1999 erstmals die Top-Ten in den heimatlichen USA, Purple Rain, Princes sechster Longplayer und auch Soundtrack zum gleichnamigen Film, fand sich 1984 an der Spitze der Album-Charts wieder. In Deutschland nahm man den kleinen Mann mit der großen Wirkung aus Minneapolis vorher…

Lesen

Song des Tages: C.A.P.I.T.A.L.I.S.M. von Rein

Song des Tages: C.A.P.I.T.A.L.I.S.M. von Rein

  “C.A.P.I.T.A.L.I.S.M.” der schwedischen Musikerin Rein heißt der heutige Song des Tages bei Sounds & Books. Der energetische Electro-Track wird heute als Single veröffentlicht und kündigt die am 19.05. via Playground erscheinende EP Freedoom an. Ein aufrüttelndes, zum Songtitel passendes Video hat Joanna Rein ebenfalls gedreht. Viel Vergnügen mit “C.A.P.I.T.A.L.I.S.M.” von Rein (Beitragsbild: EP-Cover/Pressefoto). Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren Video laden YouTube immer entsperren  

Lesen

Kendrick Lamar: Damn. – Album Review

Kendrick Lamar: Damn. – Album Review

The Next Level Der Druck war hoch. Fast schon unmenschlich hoch. Kendrick Lamar kann nicht einfach seine neuen Songs veröffentlichen. Von ihm wird erwartet, damit dem in diversen Sackgassen orientierungslos herumirrenden Genre Hip Hop frisches Leben einzuhauchen. „Damn.“, sein viertes Album, meistert diese Herkulesaufgabe mit Leichtigkeit. „Damn.“ ist der erhoffte Wegweiser. Ein Meilenstein. Ein Gigant von einem Album. Schon die Vorab-Auskopplung „Humble“ – die am häufigsten gestreamte Single eines Hip Hop-Künstlers seit sieben Jahren –…

Lesen

Sleaford Mods: English Tapas – Album Review

Sleaford Mods: English Tapas – Album Review

Minimalisten-Punk mit Flaschenbier und Laptop Punks, Hip-Hopper, Prolls und Hipster: Sleaford Mods haben Anhänger aus ganz verschiedenen Subkulturen. Ihr Erfolgsrezept ist schlicht. Auf einen brachialen und kantigen Sound feuert Sänger Jason Williamson wortgewaltig seinen Frust ins Mikro. Immer mit geballter Faust und geschwollener Halsschlagader. Mit Flaschenbier und Laptop. Minimalisten-Punk also. Aber mit maximaler Wirkung. Wie Rattenfänger zieht das Duo aus Nottingham über die Dörfer und sammelt Seelen ein. Neun Alben und drei EPs in zehn…

Lesen

Lambchop: Flotus – Album Review

Lambchop: Flotus – Album Review

Befreit vom Korsett des Alternative Country Das Kürzel Flotus steht für „First Lady Of The United States“. Bei Kurt Wagner wird daraus aber „For Love Often Turns Us Still“. Im Begleitschreiben zum neuen Album berichtet der inzwischen 57-jährige, dass er Musik machen wollte, die seiner Frau Mary Mancini gefällt, die sie vielleicht gerne auf dem Weg zur Arbeit hört. Weil er außerdem auch seinen Enkeln gefallen wollte, mischt er seinen Alternative Country mit allerlei elektronischen…

Lesen
1 2