Andreas Maier: Die Familie – Roman

Andreas Maier: Die Familie – Roman

„Die Familie“ von Andreas Maier erweist sich als einer der besten Romane des Jahres Im Herbst 2010 begann mit der Veröffentlichung des Romans „Das Zimmer“ Andreas Meiers auf elf Bände angelegter Zyklus „Ortsumgehung“. In der Zwischenzeit ist der 1967 in Bad Nauheim geborene Schriftsteller bei seinem siebten Buch, „Die Familie“, dieser modernen Heimatdichtung angekommen. Seit zehn Jahren arbeitet sich Andreas Maier also an seiner eigenen Biographie ab, zuletzt erschien 2018 „Die Universität“, und stilisiert den…

Lesen

Gregor Hens: Missouri – Roman

Gregor Hens: Missouri – Roman

Mit dem Roman „Missouri“ wird Gregor Hens ein Kandidat für den Deutschen Buchpreis Seinen Roman „Himmelssturz“ lobte die Literarische Welt als „das beste Debüt des Jahres“. „Himmelssturz“ erschien im Jahr 2002 und war in der Tat ein mehr als hoffnungsvolles literarisches Erstlingswerk des 1965 in Köln geborenen Autors und Übersetzers, der inzwischen Bücher von Leonard Cohen, Jonathan Lethem, Will Self und Kurt Vonnegut ins Deutsche übertragen hat. Ein durchschlagender Erfolg blieb Hens jedoch sowohl mit…

Lesen

Juli Zeh: Neujahr – Roman

Juli Zeh: Neujahr – Roman

Ein schmaler neuer Juli Zeh-Roman, aber alles andere als ein Nebenwerk Nach den überwältigenden Romanen „Adler und Engel“, „Spieltrieb“ und „Unterleuten“, ist man schnell geneigt, Juli Zehs Bücher wie „Leere Herzen“, oder das nun vorliegende „Neujahr“ als Nebenwerk zu qualifizieren, zumal „Neujahr“ Zehs dritte Romanveröffentlichung in drei Jahren ist, und dann stellt man sich zwangsläufig die Frage, ob diese Vielschreiberei gut gehen kann. Allerdings ist es bei Juli Zeh dann entweder Jammern auf hohem Niveau…

Lesen