Van Morrison: Roll With The Punches – Album Review

Van Morrison: Roll With The Punches – Album Review

  Van Morrison in bester Blues-Form Kollaborationen ging Van Morrison im Laufe seiner Karriere immer wieder gerne ein. Ende der 80er mit den Chieftains, später dann mit Georgie Fame bei How Long Has This Been Going On und mit Fame und Mose Allison bei der Interpretation einiger Allison-Songs auf Tell Me Something, sowie mit Lonnie Donegan und Chris Barber bei den Skiffle Sessions. Vor zwei Jahren nahm Van Morrison eine ganze Duett-Platte auf, die je…

Lesen

William The Conqueror: Proud Disturber Of The Peace – Album Review

William The Conqueror: Proud Disturber Of The Peace – Album Review

  Eine unaufdringliche, aber vorzügliche Americana-Mixtur des englischen Trios   William The Conqueror ist eine Band aus dem britischen Cornwall, die sich jedoch auf dem Feld der amerikanischen Populärmusik bestens auskennt und den „Americana“ in allen Facetten beherrscht. Das Trio besteht aus den Multiinstrumentalisten Ruarri Joseph, Harry Harding und Naomi Holmes, die nicht nur Könner an einzelnen Instrumenten sind, sondern auf Proud Disturber Of The Peace mit glänzenden Songs aufwarten. Das Debütalbum von William The…

Lesen

Song des Tages: Legendary von Welshly Arms

Song des Tages: Legendary von Welshly Arms

  Ach, man kommt einfach nicht an diesem Song vorbei, „Legendary“ von Welshly Arms. Der Rock-Soul-Song der Band aus Cleveland, Ohio, ist der Titeltrack der aktuellen Power Rangers-Verfilmung und macht durch eine Werbekampagne von sich reden. Ein bombastischer Rocksong, ein heißer Mix aus Rhythm & Blues, Soul und Garage. Eine Hymne, die sich tief ins Bewusstsein drängt. Viel Vergnügen mit „Legendary“ von Welshly Arms (Beitragsbild:Peter Larson). Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung…

Lesen

Hacklerberry Pi & Die Faulen Kompromisse: Feuerholz – Album Review

Hacklerberry Pi & Die Faulen Kompromisse: Feuerholz – Album Review

  Uriger Americana-Country-Rock aus Wien Da ist er wieder, der Wiener Schmäh von Sänger Patrick Nicklos, der auf den Spitznamen Pi hört und seine musikalische Identität nach seinen Jugendhelden Huckleberry Finn und Chuck Berry getauft hat. Bereits im Opener „Vielleicht“ hören wir die betont lässige Gesangsweise aus der Hauptstadt Österreichs. Leger auch der Song selbst mit einer schimmernden Orgel, Handclapping und urigen Rhythm & Blues-Sound. Dass die Musik von Hacklerberry Pi & Die Faulen Kompromisse…

Lesen

Song des Tages: Fire von Beth Ditto

Song des Tages: Fire von Beth Ditto

  Beth Ditto lässt es krachen. Die langjährige Sängerin der Alternative-Pop-Band Gossip schickt mit „Fire“, dem heutigen Song des Tages bei Sounds & Books, den ersten Vorboten ihres Solo-Debüts in den Ring. Das Beth Ditto-Album heißt „Fake Sugar“ und erscheint am 16.06. via RCA / Sony Music. Viel Vergnügen mit „Fire“, diesem umwerfenden Amalgam aus Rock, Blues, Soul und Pop, viel Vergnügen mit Beth Ditto (Beitragsbild: Pressefoto Sony Music). Mit dem Laden des Videos akzeptieren…

Lesen

Sun Ra: Singles – The Definitive 45s Collection 1952-1991 – Album Review

Sun Ra: Singles – The Definitive 45s Collection 1952-1991 – Album Review

Ein liebevoll kuratiertes Stück Musikgeschichte Er war eine der schillerndsten Figuren des Jazz. Und ein echter Innovator. Sun Ra, der als Herman „Sonny“ Blount geboren wurde, galt schon zu Lebzeiten als Mythos und Reizfigur. Sein musikalischer Output umfasst eine enorme Bandbreite von Doo Wop-Songs und Blues-Elegien über klassische Swing-Kompositionen bis hin zu Free Jazz-Orgien. Mit seinem „Space-Bop“ schuf er sogar ein eigenes Genre. Der breiten Masse blieb der exzentrische Virtuose mit seiner Musik ebenso ein…

Lesen

Neil Young: Peace Trail – Album Review

Neil Young: Peace Trail – Album Review

Auch mit einem mittelmäßigen Album rettet Neil Young die Welt von Gérard Otremba Neil Young führt bereits seit geraumer Zeit seinen Kreuzzug für eine bessere Welt. Er wettert gegen die Mächtigen, gegen die Konzerne und Regierungen. Die Rettung des Planeten hat er sich auf die Fahne geschrieben, ein hehres Ziel. Und das ist gut so, da macht Sounds & Books sofort mit (im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten). Auf Peace Trail, dem mittlerweile 37. Longplayer des…

Lesen

The Rolling Stones: Blue & Lonesome – Album Review

The Rolling Stones: Blue & Lonesome – Album Review

Jagger, Richards, Watts und Wood auf einem beeindruckenden Blues-Trip von Gérard Otremba Wieso sollten sich die Rolling Stones im fortgeschrittenen Alter noch die Mühe machen, eigene Songs zu komponieren? Mick Jagger, Keith Richards, Charlie Watts und Ronnie Wood haben alles gesagt, Musikgeschichte geschrieben und so gute Songs wie in den 60er- und 70er Jahren können die Stones gar nicht mehr schreiben. Zwar war A Bigger Bang, das letzte Studio-Album von 2005, kein schlechtes, gewiss. Doch…

Lesen

Rudolph von Schmitt-Winterfeldt: An vollen Büschelzweigen – Vinyl Album Review

Rudolph von Schmitt-Winterfeldt: An vollen Büschelzweigen – Vinyl Album Review

Formidable Goethe- und Jacobi-Gedichtvertonungen im Jazz-Pop-Format von Gérard Otremba (Beitragsbild: Sally Lazic) „Musik verpflichtet“ heißt es auf dem Logo des Rudolph von Schmitt-Winterfeldt-Quintetts. Dieser Verpflichtung ist Bassist Rudolph von Schmitt-Winterfeldt mit der Veröffentlichung des Mini-Albums An vollen Büschelzweigen ganz und gar gerecht geworden. Nach 25 Jahren musikalischer Studien und Reisen in Nordamerika kehrte Rudolph von Schmitt-Winterfeldt im Jahre 2013 nach Deutschland zurück, wo er ein Jahr später das nach ihm benannte Jazz-Pop-Quintett gründete. Auf An…

Lesen

Feeling Good – The Supreme Sound Of Producer Bob Shad – Album Review

Feeling Good – The Supreme Sound Of Producer Bob Shad – Album Review

Das Lebenswerk eines Liebhabers Der Name Bob Shad ist nur echten Musikexperten ein Begriff. Dabei ist der ehemalige Plattenladenbesitzer, Produzent und Labelchef eine wegweisende Figur. Schon in den 1940er Jahren nahm er Jazzgrößen wie Charlie Parker, Oscar Peterson oder Sarah Vaughn auf. Später verfeinerte er den Sound von Janis Joplin und Lou Reed. Stilistisch kannte der Mann, der laut Kritiker Leonard Feather „seiner Zeit immer einen schritt voraus war“ keine Grenzen. Shad veredelte mit seinem…

Lesen
1 10 11 12 13 14 16