Song des Tages: Reinrassije Strooßekööter von Wolfgang Niedecken

Song des Tages: Reinrassije Strooßekööter von Wolfgang Niedecken

  Wolfgang Niedecken, Mitbegründer und Frontmann der legendären Kölner Band BAP, kündigt sein neues Solo-Album an. es wird den Titel Das Familienalbum – Reinrassije Strooßekööter tragen und der Titeltrack ist gleichzeitig auch der heutige Song des Tages bei Sounds & Books. Niedeckens Familienalbum wird am 27.10. bei Universal erscheinen. Darauf befinden sich 13 Songs zum Thema Familie, auch ein paar neu arrangierte BAP-Lieder sind dabei. Die Produktion des Albums fand im Mai dieses Jahres unter…

Lesen

BAP live in Hamburg – Konzertreview

BAP live in Hamburg – Konzertreview

Wolfgang Niedeckens BAP in Springsteen-Form beim Konzert im Hamburger CCH Text und Fotos von Gérard Otremba War BAP früher mal nicht eine Kölner Band? Natürlich singt Wolfgang Niedecken, einzig verbliebenes Ursprungsmitglied von BAP, noch auf kölsch. Mit Gitarrist Ulrich Rode, Schlagzeuger Sönke Reich und Allrounderin Anne De Wolff, die sich u.a. um Cello, Posaune, Vibraphone und Geige kümmert, weiß Wolfgang Niedecken gleich drei Hamburger an seiner Seite, ein kleines Heimspiel also für BAP am 29.05.2016…

Lesen

Niedeckens BAP: Lebenslänglich – Album Review

Niedeckens BAP: Lebenslänglich – Album Review

Ein ausgereiftes und ausgeglichenes neues BAP-Album von Gérard Otremba Zwar leitet sich der Albumtitel aus der Zeile „Lebenslänglich sucht man Zuversicht“ aus dem letzten Song „Unendlichkeit“ ab, doch scheint er ein passender für Wolfgang Niedeckens Künstlerleben zu sein. Natürlich sind 40 Jahre noch nicht lebenslänglich, aber eine bemerkenswerte Zeitspanne, auf die der Kölner Songwriter stolz sie kann. Seit 1976 ist Niedecken der Kopf von BAP, die musikalischen Begleiter wechseln, aber die Stimme bleibt. Auch nach…

Lesen

Frankfurter Buchmesse 2013

Frankfurter Buchmesse 2013

Impressionen und Gedanken zur Frankfurter Buchmesse 2013 von Gérard Otremba Küsschen links, Küsschen rechts. Umarmung hier, Umarmung dort. Händeschütteln überall. Vorbeihuschende Gesichter in immer schneller werdender Abfolge. Sehen und Gesehen werden. Willkommen im jährlichen Jahrmarkt der Eitelkeiten der Buchbranche. Das große Hallo und hast du nicht gesehen.

Lesen
1 2