Reinhard Kaiser-Mühlecker: Fremde Seele, dunkler Wald – Roman

Reinhard Kaiser-Mühlecker: Fremde Seele, dunkler Wald – Roman

Düster und bedrückend, bedächtig und hervorragend erzählt von Gérard Otremba Fremde Seele, dunkler Wald, der neue Roman von Reinhard Kaiser-Mühlecker, ist eine bedrückende wie faszinierende Geschichte über die Brüder Alexander und Jakob. Ein fünfzehnjähriger Altersunterschied trennt die beiden in einem österreichischen Dorf aufgewachsenen Brüder und während Alexander längst eine Militärlaufbahn eingeschlagen und die familiäre Umgebung verlassen hat, quält sich der 15-jährige Jakob durch sein schwer beladenes Leben. Früh aus der Schule geschieden, kümmert sich Jakob…

Lesen

Literaturnobelpreis 2016 für Bob Dylan

Literaturnobelpreis 2016 für Bob Dylan

Der Rock’n’Roll-Dichterfürst auf dem Literaturthron von Gérard Otremba (Beitragsbild: Karsten Jahnke AG) Endlich. Genannt worden ist der Name Bob Dylan nun schon seit längerer Zeit, wenn es um eine Kandidatenliste für den Literaturnobelpreis ging. Zwar immer nur unter den Außenseitern gehandelt, aber immerhin. Nun hat sich die Schwedische Akademie endlich durchgerungen, dem 75-jährigen amerikanischen Songwriter den Nobelpreis für Literatur 2016 zu verleihen. Ein überraschender wie verdienter Preis für Bob Dylan, verkörpert er doch mit seinen…

Lesen

Eva Schmidt: Ein langes Jahr – Roman

Eva Schmidt: Ein langes Jahr – Roman

Knappe, distanzierte, lakonische und eindringliche Prosa von Gérard Otremba Die österreichische Schriftstellerin Eva Schmidt debütierte 1985 mit dem Erzählband Ein Vergleich mit dem Leben, für den sie einige Auszeichnungen, wie zum Beispiel den Rauriser Literaturpreis, erhielt. Wenige Jahre später folgte noch die Erzählung Reigen, und 1997 der Roman Zwischen der Zeit (alle Bücher im Residenz Verlag veröffentlicht), mit dem die literarische Karriere Schmidts vorerst endete. Nach fast zwanzig Jahren meldet sich die nunmehr 64-jährige Autorin…

Lesen

Thomas Melle: Die Welt im Rücken

Thomas Melle: Die Welt im Rücken

Der selbstentblößende Bericht eines manisch-depressiven Schriftstellers von Gérard Otremba Thomas Melle ist kein Unbekannter in Bezug auf Listenplätze beim Deutschen Buchpreis. Sein Debütroman Sickster stand auf der Longlist 2011, der Nachfolger 3000 Euro schaffte es 2014 dann sogar auf die Shortlist. Dort befindet sich der 1975 in Bonn geborene und in Berlin lebende Schriftsteller mit seinem neuen Werk Die Welt im Rücken ebenfalls. Im Gegensatz zu seinen vorherigen Büchern handelt es sich bei Die Welt…

Lesen

Ein Streitgespräch über den Roman “Hool” von Philipp Winkler

Ein Streitgespräch über den Roman “Hool” von Philipp Winkler

  Er sorgt für Aufsehen, der Debütroman “Hool” von Philipp Winkler. Für einige bereits überraschend auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis 2016 aufgetaucht, für andere völlig gerechtfertigt auch die Shortlist im Sturm erobert. So sind sich die Kritiker uneins und auch unter den diesjährigen Buchpreisbloggern wird über diesen Titel gestritten. Wie bereits über Gerhard Falkners “Apollokalypse” gehen die Meinungen von mir und der geschätzten Kollegin Sophie Weigand von Literaturen auseinander. Wieso, weshalb und warum,…

Lesen

Das Reeperbahn Festival 2016: Vierter und letzter Tag – Konzertreview

Das Reeperbahn Festival 2016: Vierter und letzter Tag – Konzertreview

Mit Norma Jean Martine, Rhonda, Alexandra Savior, The Head And The Heart und Deap Vally von Gérard Otremba Zur Tagesschauzeit um 20 Uhr beginnt am 24.09.2016 das Konzert von Norma Jean Martine im Nochtspeicher und bildet den Auftakt für Sounds & Books am vierten und letzten Tag des diesjährigen Reeperbahnfestivals. Die 25-jährige New Yorkerin lebt seit fünf Jahren in London, ihr ursprünglich für den Herbst des Jahres angekündigtes Debütalbum Only In My Mind ist auf…

Lesen

Das Reeperbahnfestival 2016 mit Warhaus, Keøma, Okta Logue und Izzy Bizu – Konzertreview

Das Reeperbahnfestival 2016 mit Warhaus, Keøma, Okta Logue und Izzy Bizu – Konzertreview

Alles da: Elektro-Indie-Pop, Dream-Pop, Psychedelic-Rock und Soul Text und Fotos von Gérard Otremba Mit Warhaus aus dem benachbarten Belgien beginnt der dritte Tag des diesjährigen Reeperbahnfestivals für Sounds & Books. Hoch oben im Terrace Hill, im 5. Stock des Bunkers auf St. Pauli, im Herzen Hamburgs. Mit ein paar Minuten Verzögerung beginnt die Band um Sänger Maarten Devoldere, besser bekannt als Mitglied der Indie-Rock-Band Balthazar. Mit der Musik seiner Hauptband hat der Sound von Warhaus…

Lesen

Das Reeperbahn Festival 2016: Zweiter Tag – Konzertreview

Das Reeperbahn Festival 2016: Zweiter Tag – Konzertreview

Mit Snøffeltøffs, Louise Burns, Thayer Sarrano, Louis Berry und Die Heiterkeit Text und Fotos von Gérard Otremba Die erste musikalische Verabredung führt Sounds & Books am zweiten Tag des Reeperbahnfestivals 2016 zunächst zur Spielbude, wo um 19 Uhr das Berliner Trio Snøffeltøffs die Bühne betritt. Lustiger Name, gewiss, und auch lustige Musik. Gitarre, Schlagzeug, Bass und ganz viel Liebe zum Gargen-Pop-Rock der 60er Jahre bringen Snøffeltøffs mit. Dabei klingen sie häufig ähnlich romantisch-verträumt und melancholisch…

Lesen

Das Reeperbahnfestival 2016: Erster Tag – Konzertreview

Das Reeperbahnfestival 2016: Erster Tag – Konzertreview

Mit Lilly Among Clouds, Deerborn, Fil Bo Riva und Gurr Text und Fotos von Gérard Otremba Unlängst hatten wir bereits Lilly Among Clouds im Programm von Sounds & Books, als die junge Songwriterin im Juli bei den Knust Accoustics auf dem Lattenplatz auftrat. Dort herrscht bekanntlich eine ruhige, familiäre Atmosphäre, der Sound gedämpft und reduziert. Während ihres Auftritts beim diesjährigen Reeperbahnfestival im Imperial Theater wird die junge Sängerin und Pianistin Lilly Brüchner wiederum von zwei…

Lesen

Ernst-Wilhelm Händler: München – Gesellschaftsroman

Ernst-Wilhelm Händler: München – Gesellschaftsroman

Ein Gesellschaftsroman über die reichen Snobs Münchens von Gérard Otremba Ernst-Wilhelms Händlers neues Buch München  nennt sich Gesellschaftsroman, bildet jedoch nur einen winzigen Ausschnitt unserer sozialen Wirklichkeit ab, nämlich den der Reichen und irgendwie auch Gelangweilten. Die Erbin Thaddea Klock, Anfang 30, besitzt zwei Angeberhäuser in Schwabing und Grünwald, macht sich als Therapeutin selbständig und schlittert in eine ernste Krise, als ihr Galeristen-Freund Ben-Luca sie mit ihrer besten Freundin, der Architektin Kata betrügt. Die kurzzeitigen…

Lesen
1 2 3 4 5