Spoon: Lucifer On The Sofa – Albumreview

Spoon: Lucifer On The Sofa – Albumreview

Zurück in Austin, Texas, finden Spoon auf ihrem zehnten Studio-Album “Lucifer On The Sofa” auch zurück zum Rock’n’Roll

Back to the roots heißt es für die amerikanische Indie-Rock-Band Spoon. Auf ihrem zehnten Studio-Album seit dem Debüt „Telephono“ aus dem Jahr 1996 konzentriert sich das Quintett um Frontmann Brett Daniel wieder voll auf den Rock’n’Roll. Immer wieder kokettierten Spoon in ihrer Vergangenheit mit anderen Genres und ließen Punk, Krautrock und jazzige Töne in ihren Sound einfließen. Zuletzt veröffentlichten sie 2017 das von Sounds & Books besprochene „Hot Thoughts“, das von eher von Synthesizern dominiert wurde, aber großartige, zwischen Cosmic- und Disco-Pop mit Funk-Ausflügen changierende Songs aufzubieten hatte.

Spoon sind wieder zurück in Austin

Spoon Lucifer On The Sofa Cover Matador Records

Back to the roots heißt es nicht nur musikalisch für die Band, auch topgraphisch gab es Veränderungen, zog doch Brett Daniel 2019 von Los Angeles zurück nach Austin, Texas, wo er einst aufwuchs. Gitarrist und Keyboarder Alex Fischel folgte ihm nur einen Monat später mit großem Equipment und weil Schlagzeuger Jim Eno in Austin sein Public Hi-Fi-Studio stehen hat, konnte die Band das Album in ihrem Tempo einspielen. Das Album entstand in Zusammenarbeit mit dem Produzenten und Tontechniker Mark Rankin (Adele, Queens Of The Stone Age) und unter Mithilfe von Dave Fridmann und Justin Raisen.

Daniel beschreibt die Vorgehensweise wie folgt: “Ich kam mit ein paar neuen Songs ins Studio, und anstatt sie wie beim letzten Mal aus Fragmenten zu einem Track zusammen zu puzzeln, sagten wir: ‘Lasst uns einfach proben’. Wir spielen die Songs so lange live im Studio wieder und wieder, bis sie fertig waren. Und wir machten es mit so wenigen Instrumenten wie möglich.”

Reif für Radio-Aiplay

Durch die Pandemie musste der Aufnahmeprozess zwar unterbrochen werden, trotzdem klingen Spoon so direkt und roh wie schon ewig nicht mehr. Die neuen Spoon-Songs sind direkte Aufforderungen für ein ständiges Radio-Airplay. Ob das pianoangetriebene „On The Radio“, das geschüttelte „Wild“, das blues-rockige „The Hardest Cut“ oder das strahlende, soulrock-poppige „The Devil & Mister Jones“. Und wenn man dann noch mit dem filigranen und folkhaften „Astral Jacket“ punkten kann, hat man sowieso schon gewonnen. Zurück in die Zukunft mit Spoon.

„Lucifer On The Sofa“ von Spoon erscheint am 11.02.2022 bei Matador / Beggars Group. (Beitragsbild: Pressefoto)  

Erhältlich bei unserem Partner: 

Unterstützen Sie Sounds & Books

Auch hinter einem Online-Magazin steckt journalistische Arbeit. Diese bieten wir bei Sounds & Books nach wie vor kostenfrei an.
Um den Zustand zukünftig ebenfalls gewährleisten zu können, bitten wir unsere Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, würden wir uns über einen regelmäßigen Beitrag sehr freuen.

Spenden Sie direkt über PayPal oder via Überweisung.

Herzlichen Dank!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben