Sebastian Rochford & Kit Downes: A Short Diary

In Erinnerung an seinen verstorbenen Vater spielt der schottische Schlagzeuger Sebastian Rochford zusammen mit Pianist Kit Downes Musik ein, die heilen kann

Als der Dichter Gerard Rochford aus Aberdeen 2019 starb, hinterließ er zehn Kinder. Eines davon ist Schlagzeuger Sebastian Rochford, der sich u. a. mit der experimentellen Jazzgruppe Polar Bear einen Namen gemacht hat. In Andenken an seinen geliebten Vater hat Rochford Jr. nun ein wunderschönes Album aufgenommen. Er selbst bezeichnet es als ein “kurzes Tagebuch” über den Verlust und als “eine vertonte Erinnerung, die mit Liebe und aus dem Bedürfnis nach Trost heraus entstanden ist”. Die Musik sei zu ihm gekommen, hätte ihn teilweise sogar geweckt und ihm so gezeigt, dass sie aufgenommen werden wolle.

Stücke voller Andacht

Sebastian Rochford & Kit Downes A Short Diary Cover ECM Records

Komponiert hat er die Stücke am Piano seines Vaters. Für die Aufnahmen holte er sich dann aber den Pianisten Kit Downes ins Studio und Rochford wechselte zurück ans Schlagzeug. In dieser in vielen Projekten zuvor eingespielten Zweier-Konstellation spielen sie auf diesem Album acht meist getragene Stücke voller Andacht und Widmung. Sie erzählen unter anderem vom Vermissen (“This Tune Your Ears Will Never Hear”), von geschwisterlichen Zusammenhalt (“Ten Of Us”) und von Liebe (“Love You Grappa”). Die Musik ist oft sehr einfach gehalten, lässt kurze Meldebögen lange wirken. “Communal Decisions” zum Beispiel kommt mit kaum mehr als fünf Tönen aus. Sebastian Rochford akzentuiert auf dem Schlagzeug sanft und zurückhaltend, sorgt Besen streichend und Becken anschlagend aber für die Dynamik.

Eine trostspendende Platte von Sebastian Rochford

“A Short Diary” ist eine intime Hörerfahrung. Der Schmerz ist omnipräsent. Gleichzeitig ist es eine trostspendende Platte, da sie zeigt, dass die Kraft der Musik der Endgültigkeit des Todes etwas Kraftvolles entgegensetzen kann. Kit Downes ist als Hauptakteur dieser Platte besonders Respekt zu zollen. Diese Stücke so zu spielen, die in ihnen eingegrabene Trauer stellvertretend zu vertonen, dürfte keine Kleinigkeit gewesen sein. Er legt die Klarheit der Kompositionen offen, beschädigt nichts und erzielt so die maximale Wirkung. Das ist wirklich ganz groß.

Der Schlusspunkt

Der letzte Track (“Even Now I Think Of Her”) wurde von Gerard Rochford komponiert. “Es ist eine Melodie, die mein Vater in sein Telefon gesungen und mir geschickt hatte. Ich habe es an Kits Telefon weitergeleitet. Er hat es sich angehört, und dann legten wir los”, erklärt Sebastian Rochford. Es ist der Schlusspunkt einer Platte, die heilend wirkt.

“A Short Diary” von Sebastian Rochford & Kit Downes erscheint am 20.01.2023 bei ECM Records. (Beitragsbild von Alex Bonney)

Unterstützen Sie Sounds & Books

Auch hinter einem Online-Magazin steckt journalistische Arbeit. Diese bieten wir bei Sounds & Books nach wie vor kostenfrei an.
Um den Zustand zukünftig ebenfalls gewährleisten zu können, bitten wir unsere Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, würden wir uns über einen regelmäßigen Beitrag sehr freuen.

Spenden Sie direkt über PayPal oder via Überweisung.

Herzlichen Dank!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben