Red Hot Chili Peppers: Unlimited Love

Red Hot Chili Peppers: Unlimited Love

Die Zweifel nach den ersten beiden Singles sind unberechtigt: Die Red Hot Chili Peppers haben ihr Meisterwerk aufgenommen

Als die Red Hot Chili Peppers im Dezember 2019 die Rückkehr von John Frusciante bekannt gaben, überschlug sich die Euphorie in den Kommentarspalten. Die Band hatte sich mit Johns Nachfolger Josh Klinghoffer zwar gut entwickelt und immer wieder veritable Hits produziert. Insgesamt war der Band aber die Magie verloren gegangen. Für diese war eben Frusciante verantwortlich, der einigen als bester Gitarrist seiner Generation gilt und der vor allem auch durch seine Harmoniearbeit die Songs auf ein neues Level gehoben hat.

Ein furioses Comeback

Red Hot Chili Peppers Unlimited Love Cover Warner Music

Über zwei Jahre nach der Bekanntgabe seiner Rückkehr erscheint nun “Unlimited Love”. Ein Doppelalbum mit 17 Songs. Und es ist ein furioses Comeback. Dabei waren die vorab bereitgestellten Singles “Black Summer” und “Poster Child” eher enttäuschend, weil sie irgendwie formelhaft wirkten, zu clean, zu verkrampft. Doch Entwarnung: “Unlimited Love” ist fantastisch. Schon der zweite Song (“Here Ever After”) hat alles, was man sich erhofft hatte. Die Band ist on fire, der Groove trocken, die Melodie eine Wohltat. Und es wird im Laufe der Platte immer besser: Das funky “Aquatic Mouth Dance” bereichert John mit beachboysähnlichen Backing Vocals. Sein Solo in der Midtempo-Nummer “It’s Only Natural” ist berührend gefühlvoll. “She’s A Lover” ist eine astreine Disconummer mit 70s-Feel. Im schwelgerischen “Veronica” arbeiten die Peppers mit einem effektiven Rhythmuswechsel von 4/4 zu 3/4. In “Let ‘Em Cry” gibt es Bläser zu hören. Das akustische “Tangelo” beschließt diese Platte wehmütig.

Die Magie ist zurück bei den Red Hot Chili Peppers

“Unlimited Love” ist die erhofft emotionale Platte geworden. Die Peppers haben zurück, was sie zu ihren besten Zeiten ausgezeichnet hat: Magie. Die entsteht nicht durch Muskelprotzereien von Frusciante, der nur selten als Solist in den Fokus rückt. Sie entsteht durch das intensive Zusammenspiel von Chad Smith, Flea und John Frusciante. Sie entsteht durch Kiedis’ Wechsel aus akrobatischen Wortsalven und bedeutungsaufgeladenen Bekenntnissen. Sie entsteht durch dieses unverwechselbare Gespür für Harmonien und überraschende Akkordwechsel. “Unlimited Love” ist eine Weiterentwicklung, eine Ausdifferenzierung altbekannter Formeln. Es ist ein Zeugnis von Freundschaft, Zusammenhalt, Vergebung, Vergänglichkeit. Für mich ist dieses Album besser als “Stadium Arcadium”. Und das war immerhin ihr bisheriges Meisterwerk.

“Unlimited Love” von Red Hot Chili Peppers scheint am 01.04.2022 bei Warner Music. (Beitragsbild: Pressefoto)

Erhältlich bei unserem Partner:

Unterstützen Sie Sounds & Books

Auch hinter einem Online-Magazin steckt journalistische Arbeit. Diese bieten wir bei Sounds & Books nach wie vor kostenfrei an.
Um den Zustand zukünftig ebenfalls gewährleisten zu können, bitten wir unsere Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, würden wir uns über einen regelmäßigen Beitrag sehr freuen.

Spenden Sie direkt über PayPal oder via Überweisung.

Herzlichen Dank!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben