Parker Millsap: Be Here Instead – Albumreview

Parker Millsap: Be Here Instead – Albumreview

Viel Soul und ausgeklügelte Arrangements auf dem fünften Album von Parker Millsap

War Parker Millsap auf seinen ersten drei Alben in erster Linie noch als Singer-Songwriter-Country-Bluegrass-Americana-Troubadour unterwegs, änderte sich sein musikalischer Output mit „Other Arrangements“ (2018) hin zu mehr Rock, Blues und Pop mit Mitteln elektrischer Instrumente. Diesen neu eingeschlagenen Weg führt Millsap auf seinem fünften Longplayer „Be Here Instead“ noch stringenter und ausgeklügelter. Das Album wurde größtenteils live mit Millsaps kompletter Band aufgenommen und von John Agnello (Kurt Vile, Sonic Youth, Waxahatchee) produziert.

Ein mehrdeutiger Song

Parker Millsap Be Here Instead Cover Okrahoma Records

Zwölf Songs befinden sich auf „Be Here Instead“, das mit „Rolling“ beginnt, wo Orgel und schnittige, fast kurzatmige Gitarrenläufe einen reduzierten Southern-Blues-Rock feiern. Der vorab veröffentlichte, geschmeidige Songwriter-Folk-Pop-Song „The Real Thing“ – mit Erin Rae als Gastsängerin – entpuppt sich für den in Oklahoma geborenen und in Nashville lebenden Musiker als mehrdeutig: „Es ist ein Song, dessen Bedeutung mir mit der Zeit neue Facetten offenbart hat“, sagt Millsap. „Zuerst ging es darum, unterwegs zu sein und dass ich meine Frau vermisse, dann ging es um meine generelle Abneigung gegen Internetkommunikation, und dann kam die Pandemie, und es ging darum, dass ich von dieser Art von Kommunikation abhängig bin und mich nach körperlicher Nähe sehne. Die These des Songs ist also: Facetime ist Mist.“

Parker Millsap im Soul-Modus

Der beste Song des Albums folgt mit „Vulnerable“. Ein inbrünstig-herzzerreißender, sanft psychedelischer Soul-Schleicher, getragen von Parker Millsaps großartiger Stimme. Der croonerhafte und mitreißende Soul von „It Was You“ zählt genauso zu den Highlights von „Be Here Instead“ wie der Bruce Springsteen nacheifernde Stadionrock von „Dammit“. Dazwischen das pittoreske Folk-Kleinod „In Between“, während Millsap in „Now Here“ mit Synthie-Klängen und alten Drum-Machines experimentiert. Strahlender Pop („In Your Eyes“), sanfter Soul-Blues („Passing Through“) und leichtfüßiger Yachtpop-Soul („Always“) zeugen von der Vielseitigkeit Millsaps auf „Be Here Instead“. Der Status eines Geheimtipps könnte mit diesem Album überwunden werden.

„Be Here Instead“ von Parker Millsap erscheint am 09.04.2021 bei Okrahoma Records / Thirty Tigers. (Beitragsbild von Tim Duggan)   

Erhältlich bei unserem Partner:   

Banner, 468 x 60, mit Claim
Unterstützen Sie Sounds & Books

Auch hinter einem Online-Magazin steckt journalistische Arbeit. Diese bieten wir bei Sounds & Books nach wie vor kostenfrei an.
Um den Zustand zukünftig ebenfalls gewährleisten zu können, bitten wir unsere Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, würden wir uns über einen regelmäßigen Beitrag sehr freuen.

Spenden Sie direkt über PayPal oder via Überweisung.

Herzlichen Dank!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben